Anschlag auf Szene-Kneipe: Nazis schwören Rache

In Berlin-Niederschöneweide ist in der Nacht zum Sonntag ein Anschlag auf eine oft von Neonazis frequentierte Kneipe verübt worden. Einem Polizeibericht zufolge warf eine maskierte Person am Samstagabend zwei Molotow-Cocktails auf den „Henker“. Laut Polizei zerschellten die Brandsätze auf dem Gehweg und verursachten keine Schäden. Gäste, die den Feuerschein sahen, seien aus der Gaststätte gelaufen und hätten versucht, den Pkw zu stoppen, in dem sie die Täter vermuteten. Dabei habe sich ein 23-Jähriger auf die Motorhaube geworfen. Als das Auto zurücksetzte, wurde ein 28-Jähriger überrollt und erlitt lebensgefährliche Kopfverletzungen. Er wurde im Krankenhaus notoperiert. Laut Polizei gelang es den Tätern unerkannt zu fliehen. Der Staatsschutz habe die Ermittlungen übernommen, da eine politische Motivation nicht ausgeschlossen werden könne. Die DVU verbreitete das Gerücht, der Schwerverletzte sei Mitglied der neonazistischen NPD.

In Neonazi-Foren wird nun nach Rache geschrieen, obwohl die Hintergründe der Tat noch unklar sind. So distanzierten sich laut taz Berliner Antifas von der Tat: „Total krank“ nannte Lars Laumeyer von der Antifaschistischen Linken Berlin den Anschlag. „Da hätten Menschen bei draufgehen können, der Laden befindet sich in einem Wohnhaus. So was macht kein Autonomer.“ Aus anderen Antifa-Gruppen hätte er ähnliche Reaktionen gehört. Laumeyer vermutet stattdessen szeneinterne Streitigkeiten oder organisierte Kriminalität hinter dem Anschlag. „Vielleicht haben die Schutzgeld nicht gezahlt.“ Es werde in allen Richtungen ermittelt, hieß es bei der Polizei.

Bei Indymedia heißt es zu dem Vorfall: Obwohl schon längere Zeit linke Kampagnen gegen den rechten Szenetreff laufen, ist nicht klar, dass die Angreifer aus Antifa-Kreisen kommen: Die Kneipe wird von vielen ehemaligen Mitgliedern der Frontbann-Kameradschaft besucht und diese hatten diversen Informationen zufolge auf dem letzten DVU-„Sommerfest“ handfesten Streit mit der Rockergruppe „Bandidos“. Der Angreifer könnte theoretisch auch diesem Personenspektrum zuzuordnen sein.

Für die Neonazis sind diese noch ungeklärten Fragen offenbar nebensächlich. In Internet-Foren werden bereits Bürgerkriegsszenarien und Angriffspläne gegen Linke und Antifas entworfen, einige Kommentatoren wollen wissen, dass der Schwerverletzte bereits verstorben sei. Zudem mobilisierte die extreme Rechte – über DVU bis zu den Freien Kameradschaften – am Sonntagabend zu einer Demonstration unter dem Motto „Gegen bezahlten linken Terror, Mord und Totschlag“. Daran nahmen nach Angaben von Neonazi-Seiten etwa 300 Personen teil.

30 thoughts on “Anschlag auf Szene-Kneipe: Nazis schwören Rache

  1. „In diesem Sinne denkt und fühlt Deutsch, für eine sichere Zukunft!!! “

    Oh je, so zu denken, was Du hier von Dir gibst, ist weder „deutsch“ noch gefühltes „deutsch“ oder was auch immer, sondern eher dumpf oder doof. Das ist eher eine Beleidigung für dieses Land, die Menschen die hier leben und die hiesige Kulturlandschaft.
    Aufrufe wie „es ist Zeit zum handeln“ kommt einen Aufruf zur Gewalt nach, da der Gedanke an Rache ja durchaus kommuniziert wird.
    Ach übrigens, „für eine sichere Zukunft“ wird nicht passieren, wenn man Töne spuckt, welche ebenfalls Gewalt suggerieren. Da wird nichts sicherer dadurch. Und jeder normal denkende Mensch kann auf solche Deppen gerne verzichten. Das wäre sicherer.
    Und von „die wahren Verbrecher“ fabulieren, wenn die eigene Ideologie schon etliche Millionen Menschen hierzulande auf dem Gewissen hat, ist schlichtweg hohl. Vorallem dann, wenn die Mitglieder die Verbrecher von damals noch huldigen.
    Und wenn ich mir dann noch diverse Vorfälle mit „Nationale Sozialisten“ anschaue, die irgendwelche Menschen verprügeln, nur weil sie einem aus niedrigen Beweggründen nicht passen, dann ist das irgendwo schon ein Armutzeugnis, wenn man auf andere zeigt und sie als „wahre Verbrecher“ tituliert. Erst mal vor der eigenen Tür kehren und dann mal weitersehen, gell?

    Aber solche Kommentare zeigen sehr gut, in welcher subjektiven und verzerrten Welt solche Menschen leben. Wenn es nicht so ernst wäre, könnte man darüber glatt schmunzeln…

    Mit freundlichen Grüßen
    Olli

  2. @WW
    eher veranschaulichen die Nazis ihre Dummheit oft eindrucksvoll selbst, siehe OILE oben….

    Dies ist ein Angriff auf meine Person, werden diese Kommentare hier geduldet??

    @O.B.
    Aufrufe wie “es ist Zeit zum handeln” kommt einen Aufruf zur Gewalt nach, da der Gedanke an Rache ja durchaus kommuniziert wird.

    Dies ist nur ein Aufruf, die sogenannte richtige Partei zu wählen.
    So das sich einiges zum guten verändern kann. Und ich möchte nicht mit den Nazis von früher verglichen werden, ich habe zu der Zeit noch nicht gelebt, ich werbe nicht für ein 2. A. Hitler, ich befürworte nur ein nationales Deutschland ohne Kulturverschandlung etc. für ein friedliches Leben in meiner Heimat, ist denn so etwas zu viel verlangt, gedenke nicht!

  3. „@WW
    eher veranschaulichen die Nazis ihre Dummheit oft eindrucksvoll selbst, siehe OILE oben….

    Dies ist ein Angriff auf meine Person, werden diese Kommentare hier geduldet??“

    Eigentlich ist es die Feststellung einer Tatsache 😉

  4. So ich werde mich aus dieser Kommunenecke verabschieden, dachte man könnte vernünftige Debatten führen, aber hier sind ja alle nur mit hohlen Floskeln bewandert [!!!] . Vielleicht sollte man auch mal über den Tellerrand hinausdenken und nicht immer die Standartschiene fahren und damals mit heute vergleichen. Aber das ist wohl euer Mittel zum Zweck und eine Masche der linksradikalen Fraktion.
    Das wird ein wohl noch tausend vorgehalten, was damals geschah, aber so habt ihr wenigstens Gesprächsstoff auch wenn es immer ein und dieselbe Leier ist.
    Aber am Ende werden die guten siegen und das sind wir die Nationalgesinnten. Unsere Zeit wird noch kommen, auch wenn ich sie nicht mehr mit erleben werde, aber ich werde dann, es mit einem breiten Grinsen von oben herab mitverfolgen und zu mir sagen „ja, wir haben es geschafft,Deutschland ist wieder Deutschland!!!

    So, da ihr ja euch von mir bedroht fühlt, aus welchen Gründen auch immer, (vielleicht fehlt euch ja auch jegliches Gedankengut um eine vernünftige Diskussion aufzubauen)aber da ihr nicht Herr Lage seiht, lass ich es mal gut sein, so braucht ihr auch nicht die Heulboje zum besten geben.

    In diesem Sinne

    Erst denken , dann handeln !!!!

  5. @OILE:

    Doch, das ist zuviel verlangt. Eure Wunschträume von einem nationalen- gesunden-kulturreinen-blafaselschwätz Deutschreich werden NIEMALS eintreten.
    Find dich damit ab.

  6. „Erst denken dann handeln !!!!“

    Köstlich! Eigentor des Jahrhunderts! Wie wäre es mit „erst denken dann schreiben“? Ich in diesem kurzen Text so viele Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler entdeckt, dass mir echt speiübel wird. Jemand, der noch nicht einmal seine Vaterlandsprache beherrscht, will selbiges dominieren? Na dann gute Nacht Deutschland.

    Zu den Allmachtsfantasien: Die werden nie und nimmer Realität, weil die heutige einfach anders ausschaut. Wir können ja gerne mal einfach alle Ausländer, Deutsche mit Migrantenhintergrund ausweisen und Deutschland komplett von sich aus ernähren lassen. Willkommen im MIttelalter. Alleine der Rechner, von dem Oile schreibt, würde nie so funktionieren geschweige denn vor ihm stehen ohne „Ausländer“.

    Was das „gestern war gestern und heute ist heute“ angeht: Im Grunde würden wir nicht so darauf rumreiten, wenn IHR euch nicht immer einen auf die guten alten Zeiten einen runterholen würdet.

    Fang doch mal an und sag uns doch mal, ob es den Holocaust gegeben hat und ob Hitler ein großer Staatsmann war und für dich heute noch ist. Wie stehst du zu Rassenwahn, Angriffskrieg und systematische Ermordung von Menschen?

    Eine Diskussion mit dir ist auch nicht wirklich zielführend, weil du die Grundlagen der heutigen Gesellschaft, also Menschenrechte und das Grundgesetz, nicht anerkennst. Eine Diskussion ist nur möglich, wenn ein Grundkonsens gegeben ist. Der fehlt, neben scheinbar auch Intelligenz, vollkommen.

  7. @OILE
    Schmunzel…überlass mal bitte den Leuten selber, was sie wählen möchten. Dazu muss man sie nicht aufrufen.*g*
    Und wo findet denn Kulturverschandlung statt? Was ist überhaupt Kulturverschandlung und wer stellt das unter wessen Namen fest und mit welchen Recht? Da wird es dann schon ein wenig komplizierter. Und zum Thema „friedliches Leben“ sei noch angemerkt: Wenn gewisse sich selbst als „national“ bezeichnende Menschen aufhören würden, gegen andere aus niedrigen Beweggründen zu hetzen, wäre es hier und da schon mal extrem friedlicher. 😉
    Ist das zuviel verlangt? Ich denke nicht.

    Und wer fühlt sich durch Dich bedroht? Niemand. Du überschätzt Dich da ein wenig, glaube ich.*g*
    Der einzigste, der hier floskelhaft geschrieben hast, warst leider Du selber.*g* Erinnere Dich: „in diesem Sinne denkt und fühlt Deutsch, für eine sichere Zukunft!!!“ Blablabla (Deine Worte)
    Das ist so dermaßen floskelhaft und ohne wirklichen Inhalt, weniger geht schon gar nicht mehr.*g*
    Das mag für Dein Klientel gut klingen, macht aber alles so gar keinen Sinn.

    Und was damals geschah, wird deshalb immer wieder gerne hervorgeholt, da ihr euch selbst darauf sehr gerne selber reduziert. In Grunde genommen holt ihr selber die „alten Kammellen“ immer wieder hervor. Wir sagen nur, wie blöde sie waren und immer noch sind. *g*

    Ach ja, von wegen „Deutschland wird wieder Deutschland sein“…Deutschland IST Deutschland auch wenn es dir anscheinend nicht gefallen mag. Wieder so ein Spruch Deinerseits, der floskelhaft und sinnentleert ist.

    Aber mach mal Dein rhetorisches Rückzugsgefecht und träume von einem Land, nach Deiner Definition und habe Spaß dabei. Nerve aber bitte andere Menschen nicht damit. 😉

    „Erst denken , dann handeln !!!!“ Dito! 😀

    Mit freundlichen Grüßen
    Olli

  8. Die öffentliche Debatte, um den Brandanschlag auf den Nazitreff „Henker, hat eher den Charakter eines Stammtisches der über die neuesten Verschwörungstheorien plaudert.
    Sie nur wenig analytisch und schon garnicht sachlich, dadurch verschwimmt auch die Wahrnehmung zur Realität ganz erheblich.
    Mögliche Motivgruppen gibt es einige von Nazi-Spinner(die häufiger auch mal untereinander fertig machen, wobei auch vor Mord nicht zurückgeschreckt wird), über Rocker, über andere kriminelle Strukturen(z.B.: „Immobilienmafia“/NPD – Verwickelung), über Linke, über Antifas, oder einem genervten Anwohner, bis hin zum genervten Vermieter, welcher dieses Pack so auf dem schnellste Weg raus haben will.
    Wer weis das von euch, wo es doch kein Bekennerschreiben gab und auch kein Täter gefasst worden ist?
    Wo ist den das Tatfahrzeug, die Autonummer, ein Bekennerschreiben oder gar der Täter?

    Fakt ist, das das vorgehen weder auf Linke oder Antifas passt (fahren wohl eher selten mit eigenem oder geklautem Auto zum Tatort), sowie ist es auch untypisch für Rocker oder kriminelle Strukturen( die schießen & stechen lieber).
    Wichtiger ist aber zu diesen Motivgruppen zu sagen, das es schlicht keine Anhaltspunkte gibt außer den üblichen Vorurteilen gegenüber diesen Gruppen.(z.B.: kein Bekennerschreiben und kein bekannter auf Seiten der Rocker (die haben zu Zeit wohl ganz andere Probleme oder wie seht ihr das?)

    Auffällig, von außen betrachtet, ist es aber das das Tatfahrzeug weder gefunden worden ist und niemand von den 40 anwesenden HohlheadsInnen sich die Autonummer merken konnte, lieber filmäßig draufspringen. Da haben wohl drei Hohlheads auf die harte gelernt, daß man im Film Stuntmans/womans einsetzt für augenscheinliche, selbstmörderische Aktionen.

    Mir sind zwei Thesen zu dem Vorfall am nächsten:
    1. Ein DummheadsInnen internes Motiv! Wobei eine Inszenierung und auch interne Streitigkeiten in Frage kommen.

    2. Eine Einzeltat, die von einem strukturfernen Umfeld agierte. (genervter Vermieter, genervter Anwohner oder nicht zu vergessen den nazihassenden Amokläufer.

    Es bleibt erst einmal offen und in dem Kontext sollte dieser Vorfall gerade von linker, – und auch antifaschistischer Seite aus betrachte bzw. bewertet werden.
    Es gilt sich klar zu distanzieren zu einem solchen Vorgehen, sonst ist man nicht besser als die, die das Leben nicht achten.
    Was hätte der kampf um eine sozialere und humaner Welt, den dann für einen Sinn

    Anarchistische Grüße aus Berlin!!!
    Lass uns nicht deren Ecke drängen!!!
    So oder so Antifaschismus bleibt notwendig in diesem Land!!!

  9. Pressemeldung
    Eingabe: 09.10.2009 – 21:35 Uhr
    Tatverdächtige zum versuchten Mord nach Brandanschlag auf das Lokal „Zum Henker“ ermittelt

    # 2777

    Beamte des Staatsschutzes des Landeskriminalamtes der Berliner Polizei haben heute in den späten Abendstunden im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen versuchten Mordes und schwerer Brandstiftung unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Berlin Durchsuchungsbeschlüsse für 6 Objekte in Berlin und einen in Königs Wusterhausen vollstreckt. Die Ermittlungen richten sich derzeit gegen sieben 20 bis 42 Jahre alte deutsche Männer, denen die Begehung eines Brandanschlags auf das Lokal „Zum Henker“ in der Brückenstraße in Niederschöneweide mit anschließendem versuchten Mord zur Last gelegt wird.

    Wie berichtet, wurden am 4.Oktober gegen 2 Uhr 20 zwei Brandsätze von einem Maskierten auf das überwiegend von Personen der rechten Szene besuchte Lokal geworfen. Anschließend wurden mit dem Flucht-Audi mindestens drei Personen zum Teil schwer verletzt. Ein 28-Jähriger wurde überrollt, erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wird weiterhin intensivmedizinisch betreut.

    Nach gegenwärtigen Erkenntnissen handelten die Tatverdächtigen aus Rache, da sie am 26. September mit Gästen des Lokals in Streit gerieten. Ihnen wurde der Zutritt verweigert, sie wurden angegriffen und dabei verletzt.

    Keiner der Tatverdächtigen handelte aus politischer Motivation. Die Männer sind weder der rechten noch der linken Szene zuzuordnen.

    Die Durchsuchungen führten zum Auffinden diverser Beweismittel, die Tatverdächtigen wurden für die speziell für diesen Verfahrenskomplex eingerichtete „Ermittlungsgruppe Joker“ des Polizeilichen Staatsschutzes zur Prüfung der richterlichen Vorführung zum Erlass eines Haftbefehls eingeliefert.
    Die Vernehmungen dauern an und die Ermittlungen werden mit Hochdruck fortgeführt.

    Siehe hier:
    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/141954/index.html

    Nebenbei wollen morgen (Samstag) in Berlin Rechtsradikale gegen „linke Gewalt“ demonstrieren unter dem „friedlichen“ Motto „Vom nationalen Widerstand zum nationalen Angriff“. Dazu schüchtern sie noch ihre „Gegner“ massiv ein.
    Siehe hier:
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Friedrichshain-Rechtsextremismus;art270,2919749#formular

    Mit freundlichen Grüßen
    Olli

Comments are closed.