NPD dementiert Eilantrag / Bundestagswahl dennoch ungültig

Die NPD hat Meldungen dementiert, wonach die Partei eine Wahlanfechtung bzw. einen Eilantrag wegen Twitter-Prognosen gestellt habe. Diese sei von der NPD-Parteizentrale aus nicht erfolgt. „Wir versuchen zur Zeit, den Urheber bzw. den Anlaß der Meldung zu erkunden“, so NPD-Pressesprecher Klaus Beier.

Auf der PR-Seite firmenpresse sowie bei Shortnews hieß es, die NPD habe einen Eilantrag gegen die Wertung der Bundestagswahl initiiert. Als Grund für den Widerspruch gegen die Gültigkeit der Wahl habe die NPD angegeben, dass die Wahlprognosen bereits am Wahltag gegen 16.00 Uhr via Twitter verbreitet wurden. Dem Bundeswahlleiter liege dieser Antrag vor, hieß es in der Meldung.

Bundestagswahl ungültig!

Mittlerweile wurde eine weitere Meldung zum Thema bei firmenpresse veröffentlicht. Demnach war die NPD mit ihrem Eilantrag erfolgreich, die Wahl wird für ungültig erklärt. Die Kanzlerin werde sich heute Abend in der Tagesschau an die Bundesbürger wenden, um die weiteren Schritte zu erläutern. Läuft ja wie geschmiert!

Siehe auch: BTW09-Prognose bei Twitter: NPD will angeblich Wahl anfechten