Bundeswehrverband wirft NPD-Chef Voigt raus

Der Bundeswehrverband hat beschlossen, den Bundesvorsitzenden der rechtsextremen NPD, Udo Voigt, auszuschließen. Ein Urteil gegen Voigt wegen Volksverhetzung vom April dient als Handhabe. Wie der Justitiar der Soldatengewerkschaft, Christian Sieh, der Frankfurter Rundschau sagte, hat der Hauptmann der Reserve nach dem Vorstandsbeschluss aber noch einmal Gelegenheit, sich zu äußern, bevor der Ausschluss rechtskräftig wird.

NPD-Chef Voigt bei einer Veranstaltung am 01. Mai 2009 in Berlin
NPD-Chef Voigt bei einer Veranstaltung am 01. Mai 2009 in Berlin

Der Verband wolle zudem seine Satzung ändern. Bisher sind „gegen den demokratischen Rechtsstaat“ gerichtete Bestrebungen unvereinbar mit einer Mitgliedschaft. Da die NPD nicht verboten ist, sah der Verband dies den Angaben zufolge als unzureichend für einen Ausschluss Voigts. In Zukunft solle hinausgeworfen werden können, wer in einer einer verfassungsfeindlichen Organisation aktiv ist.

Voigt diente von 1972 bis 1984 bei der Luftwaffe. Sein Bestreben, Berufssoldat zu werden, scheiterte an dem dafür verlangten Austritt aus der NPD, der er 1968 beigetreten war.

Siehe auch: NPD-Chef Voigt vor Ausschluss aus dem Bundeswehrverband, Nach Verurteilung: Fliegt NPD-Chef Voigt jetzt aus dem Bundeswehrverband?, NPD-Chef Voigt bleibt weiter im Bundeswehrverband

4 thoughts on “Bundeswehrverband wirft NPD-Chef Voigt raus

  1. Prompt behauptet die NPD nun, „daß der Bundeswehrverband fest in roter Hand zu sein scheint!“

    Huch? Das sind ja ganz neue Einsichten über die etwa 200000 Mitglieder.
    So kann man fragen, warum Voigt denn in einem „roten“ Verein überhaupt Mitglied sein will und auch noch Widerspruch gegen den Ausschluss einlegt. Voigt also ein getarnter Roter, die fünfte Kolonne von Münte? Wir haben es ja immer gewusst….

    Aber man will einfach nur nachtreten. Es wäre auch erstaunlich gewesen, würde die paranoide NPD hinter dem Ausschluss nicht die Verschwörung „einer langjährigen Forderung roter vaterlandsloser Gesellen aus der Sozi-Ecke“ vermuten. Nicht einmal dieses uralte Klischee aus dem Kaiserreich scheint den Nazis aktuell zu blöd zu sein.
    Heult doch!

Comments are closed.