Sachsen: Holger Apfel erneut NPD-Fraktionsvorsitzender

Die neue NPD-Fraktion im Sächsischen Landtag hat sich nach NPD-Angaben am 01. September in Dresden zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammengefunden. Zu den bisherigen Abgeordneten Holger Apfel, Dr. Johannes Müller, Winfried Petzold, Jürgen Gansel, Gitta Schüßler und Alexander Delle sind nach der Wahl vom 30. August 2009 die bisherigen Fraktionsmitarbeiter Andreas Storr und Arne Schimmer hinzugekommen. Mit insgesamt acht Abgeordneten habe „die jetzige Fraktion genau wieder jene Anzahl an Mitgliedern wie vor der Wahl“, so die NPD, die allerdings verschweigt, dass sie nach der Wahl 2004 zwölf Mandate hatte, vier Abgeordnete aber durch Austritte bzw. Eskapaden verlor.

Den Angaben zufolge wählten die acht NPD-Abgeordneten Holger Apfel einstimmig zum Fraktionsvorsitzenden. Dr. Johannes Müller wurde ebenfalls einstimmig zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden und Parlamentarischen Geschäftsführer bestimmt. Jürgen Gansel und Alexander Delle komplettieren als Beisitzer den Fraktionsvorstand.

Aus der Fraktion schieden Peter Klose sowie Rene Despang aus. Despang war Nachrücker für den tödlich verunglückten Uwe Leichsenring, Peter Klose galt politisch als wenig ambitioniert, sorgte eher außerhalb des Parlaments für Aufsehen.

Die NPD hatte bei der Landtagswahl 5,6 Prozent der Stimmen geholt. Die Wahlbeteiligung lag bei knapp unter 60 Prozent.

Siehe auch: NPD-Wahlerfolge im Osten: Die Mär von der Protestpartei