Razzien gegen Neonazis: “Frontbann 24″ vor dem Verbot?

Die Berliner Polizei hat nach Angaben des Tagesspiegels am 13. August 2009 elf Wohnungen von mutmaßlich führenden Mitgliedern der Neonazi-Organisation „Frontbann 24“ durchsucht. Die Gruppe gehöre zu den am schnellsten wachsenden Neonazi-Organisationen in Berlin, heißt es.

Der Verfassungsschutz sehe im „Frontbann 24“ eine Truppe nach Format der im Jahr 2005 verbotenen „Kameradschaft Tor“ und „Berliner Alternative Süd-Ost“. Von großem Bedrohungspotenzial dieser Neonazigruppe spricht auch die „Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus“.

Vorbereitung eines Verbots?

Möglicherweise wird bereits ein Verbot der Gruppe vorbereitet. “Frontbann 24″ hatte in den vergangenen Wochen mehrfach für Aufsehen gesorgt, unter anderem in Storkow. Berlins Innensenator Körting sagte zu der Gruppe, diese sei nicht weniger gefährlich als die beiden Kameradschaften, die er 2005 verboten habe. “Der Frontbann 24 ist gewaltbereit und verherrlicht den Nationalsozialismus. Natürlich prüfe ich, ob auch vereinsrechtliche Maßnahmen – wie ein Verbot – infrage kommen.”

Siehe auch: Berlin: “Frontbann 24″ geht es an den Kragen, Berliner Neonazi-Band veröffentlicht CD, Berlin: “Kameradschaft Tor” bleibt verboten, Berlin: Hohe Fluktuation bei NPD und deutlich mehr rassistische GewalttatenVS-Berlin: NPD verliert durch Machtkampf deutlich an SchlagkraftPoppenkontakte & Huren24 – Erpressung bei der NPD?, Berlin: rassistische Gewalt stieg 2008 um 40%, Keine V-Leute bei NPD-Spitzen in Berlin und weiteren Bundesländern

3 thoughts on “Razzien gegen Neonazis: “Frontbann 24″ vor dem Verbot?

  1. Zerschlagt die linke Fraktion,sie bringt unheil über unser Land.
    Die Gewalt geht von linksextremisten aus,man siehe Demonstationen, Gewalt wo man nur hinschaut und das wird toleriert,wie traurig.
    Sie gehen brutalsterweise gegen unsere Polizei vor und haben nur eins im Sinn ihre Gewalt auszuleben und das ohne Skrupel,Totschlag wird nicht ausgeschlossen.
    Auch wird die Brutalität auf materielle Werte ausgetragen, Autos werden abgefackelt, unschuldige Ladenbesitzer müssen zuschauen wie ihre Scheiben eingeschlagen werden. Pure Gewalt auf Deutschlands Strassen und dieses wollt ihr gutheissen, da läuft doch irgendetwas schief.
    Wenn ihr kein Mord/Totschlag auf den Strassen haben wollt,wählt NATIONAL, so das man beruhigt, auch in der Dunkelheit einen Abendspaziergang geniessen kann.
    Anarchie,nein Danke!!!
    Dies schrieb ein bekennernder NATIONALSOZIALIST

Comments are closed.