“Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt”: NPD klaut weiter bei der alten Linken

Die NPD bemüht weiterhin fleißig abgegriffene linke Sprüche. Neuerdings ist es der Neonazi Jürgen Gansel, der in seinem Wahlkampf den Sponti-Spruch „Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt“ strapaziert. Damit legt Gansel einmal mehr seinen Wunsch nach einem 1968 von rechts offen, analog zu seiner „Dresdner Schule“ als Gegenstück zur „Frankfurter Schule“.

Gansels vermeintliche Denkfabrik produziert indes allerdings nur sehr spärlich, einmal mehr blieb es bei vollmundigen Ankündigungen. Jüngst flog der NPD zudem ihr „Ring Nationaler Frauen“ um die Ohren, da eine „mackerdominierte“ Bewegung doch größte Probleme hat, Frauen eine eigene Organisation mit möglicherweise eigenständigen Positionen zu bewilligen. Allerdings tat sich der RNF noch nicht einmal durch ansatzweise feministische Forderungen hervor, sondern propagierte ebenfalls ein erzreaktionäres Frauen- und Familienbild. Das Motto „wer sich nicht wehrt, endet am Herd“ war hier nie zu vernehmen.

Neonazis im Autorenkollektiv

Nicht nur Gansel, sondern auch andere Neonazis bedienen sich übrigens immer wieder linken Relikten – während sie gleichzeitig über einen angeblichen „Linksruck in den Medien“ [Zitat aus Gansels Wahlwerbung, auch der aus der Spruch Wsnw,dlv stammt] jammern. Die „Autonomen Nationalisten“ belustigen die Öffentlichkeit mit ihrem angeblichen revolutionären Habitus, Neonazis verfassen ihre Positionspapiere gerne auch als „Autorenkollektiv“. Ob die extrem autoritäre Ideologie der Neonazis dadurch ins Wanken gerät, darf allerdings bezweifelt werden.

Ob Gansel demnächst mit einem alten VW-Bus durch Sachsen gurkt und dabei einen Aufkleber auf dem verrosteten Heck mit dem Aufspruch „Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom“ spazieren fährt, ist unbekannt, aber offenbar nicht unmöglich. Denn: „Alles hat Grenzen, nur die Dummheit ist unendlich.“

Siehe auch: 763 Sponti-Sprüche zum Nachlesen, NPD und DVU streiten nach Ende des “Pakts: “Lasst uns nicht abwarten, bis alles in die Hose gefallen ist!”