“Völkerverständigung” durch Antisemitismus: Nazi-Ostfriese interviewt Nazi-Marokkaner

NPD-BLOG.INFO dokumentiert ein Interview, das die „autonomen nationalisten ostfriesland“ mit dem 22-jährigen Youssef aus Marrakesch geführt haben. Dank an WW für den Hinweis!

Moin Moin Freunde!

Heute wollen wir euch mal  neue Kameraden aus dem Ausland vorstellen, diesmal allerdings nicht aus Europa, sondern aus Nord-Afrika!

Ja genau, auch auf dem “Schwarzen” Kontinent gibt es Nationale Sozialisten, einigen wird sicherlich die Pro Weisse  Buren Bewegung in Südafrika bekannt sein, allerdings auch im Norden Afrikas gibt es eine kleine Widerstandsbewegung von Nationalen Sozialisten. Die ANO Web-Crew konnte exklusiv für euch ein Interview mit einem der Anführer aus Marokko führen!!!

 

(Interview wurde ins Deutsche übersetzt)

ANO: 1. Heil dir! Wie ist dein Name, wo genau kommst du her, wie alt bist du, in welchen Organisationen bist du tätig? Erzähle mal ein bischen von dir!

NSMarokko: Heil dir Kamerad! Mein Name ist Joseph (Youssef) und bin 22 Jahre alt. Ich komme aus Marrakesch in Marokko! Ich arbeite hier in einem Restaurant. Meine NS Organisation hier heisst “Berber and Honour”.

(Berber sind ein Volk die speziell im Norden Afrikas, die westlich vom Nil in verschiedenen Ländern leben, unter den Berbern gibt es auch eine sog. Weisse Berber Rasse mit ursprüngen aus Süd-Europa/ANO Red.)

ANO: 2. Du lebst also in Marokko, das ist in Nord-Afrika, und bist Nationaler Sozialist! Wieviele NS’ler gibt es in Marokko? Ist dort eine starke Szene aktiv oder wächst da eine starke Szene heran?

NSM: Ja also es gibt hier mittlerweile eine Menge von NS Leuten, speziell hier in Nord Marokko, in Städten wie Marrakesch oder Casablanca, da hier eine Hochburg der Weissen Berber ist. Ja, eine starke NS Bewegung wächst hier gerade heran.

ANO: 3. Das klingt gut. Gibt es bei euch viele verschiedene Szenen, Subkulturen oder Gangs?

NSM: Nicht all zu viele die verschieden sind. Hier gibt es hauptsächlich Skins. Wir sind hier in meiner Gang ca. 30 Skins. Ausserdem gibt es eine grosse Szene von NS-Black Metallern! Hier in der Gegend gibt es ausserdem 2 Bands die RAC und NSBM spielen.

Unterwegs in den Strassen Marokkos

Unterwegs in den Strassen Marokkos

 

ANO: 4. In Marokko lebt ihr in einer Monarchie. Ist es eigentlich möglich Widerstand gegen euer System zu leisten? Arbeitet eure Regierung gegen dich und deine Kameraden?

NSM: Ja also eigentlich ist es unmöglich Widerstand zu leisten bzw. etwas zu erreichen. Weil wir einfach nicht genug Leute sind und damit nicht die nötige Stärke haben.

ANO: 5. Das ist natürlich shit! Kam es eurerseits denn schon mal zu einem Aufstand gegen euer System? Habt ihr schonmal richtigen Widerstand geleistet?

NSM: Ja kam schonmal  öfters vor, einmal war ich auch dabei! Ich wurde dabei verhaftet und sass 2 Tage im Kerker!

ANO: 6. Beobachtest du eigentlich die Europäische NS-Szene? Warst du schonmal in Europa oder möchtest du bald mal nach Europa kommen?

NSM: Ja aber klar beobachte ich die Europäische Szene, sie arbeitet perfekt, speziell die deutsche Szene! Ich wünsche mir bald nach Europa fahren zu können, was ich bisher noch nicht konnte, es wäre mir eine grosse Ehre euch in eurem Kampf zu unterstützen!

ANO: 7. Hast du auch einen speziellen Wunsch wo du unbedingt mal hinmöchtest?

NSM: Ja natürlich, auf jeden fall möchte ich undedingt mal nach Deutschland. Beim grossen Trauermarsch in Dresden wäre ich gerne mal dabei!

ANO: 8. Das klingt doch richtig gut! Na dann hoffen wir mal das wir eines Tages zusammen in Dresden nebeneinander marschieren können. Für die Leute in Deutschland und Europa klingt es wohl unglaublich zu hören das ihr kaum Möglichkeiten habt in eurem Land zu rebellieren und Widerstand auf der Strasse zu leisten. Für uns in Deutschland wurde die Repression immer schlimmer, sadass wir irgendwann keine andere Wahl mehr hatten als Autonom und Militant gegen das System zu kämpfen. Glaubst du das ihr irgendwann vielleicht doch so stark werden könntet um euren König vom Thron zu “kicken”? Und was sind deine Wünsche für dein Land?

NSM: Eigentlich ist alles was wir brauchen und wollen nur 1. das Recht Weiss zu sein. 2. das Recht Berber zu sein.  3. der Kampf gegen die Araber und Zionisten. Ich wünsche natürlich nur das beste für mein Land.

ANO: 9. Also ein Weisses und Nationales und Sozialistisches Land?

NSM: Ohh jaaa natürlich!!!! Ein weisses und Nationales und Sozialistisches Land ohne “Schwarze”, Arabern und Zionisten, nur ein Land wo die Berber das sagen haben, so wie damals als die weissen Berber noch auf den Thron sassen,  3000 Jahre bevor Jesus Christus geboren wurde.

Juba, der König der weissen Berber, ca. 3000 Jahre vor Christus

Juba, der König der weissen Berber, ca. 3000 Jahre vor Christus

 

 

ANO: 10. Wer sind deine wichtigsten Personen in deinem Leben und wer sind deine Vorbilder?

NSM: Wichtig sind mir meine Familie, Freundin und meine Kameraden natürlich! Ich habe viele Vorbilder aus der NS Zeit in Deutschland. Ich liebe und unterstütze das wahre Deutsche Volk!!

ANO: 11. Wie siehst du deine Zukunft, und was sind deine Wünsche in der Zukunft?

NSM: Leider gibt es hier in meinem Land keine Zukunft für uns, ich wünsche mir bald dieses beschissene Land verlassen zu können.

ANO: 12. Ich bedanke mich für das kurze Interview und wünsche dir alles gute, die letzten Worte gehören dir!

NSM: Ich bedanke mich auch recht herzlich, es war mir eine Ehre! Ich wünsche dir und deinen Kameraden alles gute in eurem Kampf um die Freiheit. Gebt niemals auf, dann wird sich das deutsche Volk eines Tages aus den Fesseln der Zionisten befreien. Die besten Grüsse aus Marokko an die deutsche Nordseeküste! Auf lange und gute Kameradschaft!

(Youssef/ Berber and Honour)

Kamerad Youssef (2. v.r.) mit Kameraden in Marokko

Kamerad Youssef (2. v.r.) mit Kameraden in Marokko

Siehe auch: Die deutsche Rechte: Mit Carl Schmitt für Allah und Ahmadinedschad, NPD-Außenpolitik: Die Achse Berlin-Moskau, Neonazi-Musik: Internationale der Nationalisten als Ziel, Neonazistisches “Fest der Völker” am 12. September in Pößneck geplant

13 thoughts on ““Völkerverständigung” durch Antisemitismus: Nazi-Ostfriese interviewt Nazi-Marokkaner

  1. @delil, den „Boss“… *lol* 😉

    Du liest dich wie der krass geile Provo for beginner; als guter Muslim solltest du wissen, dass es keine „Nigger“ und „Kanaken“ in der Umma gibt: sondern nur Brüder und Schwestern …

    Geh` nach Hause und sei „coooool“…

  2. nee waaarr ichh kann sowas echt nicht sehenndas isttt voll dumm er meint er wolle nach deutschland kommen und mit seinen ,,nazi kumpels aus deutschland´´ zusammenkämpfenn das ist voll die lachnummer die würden dichh töttenn duu dooofffff !!! außerderm bin ich selbst araberinn und bin auch froh uns stolz drauf sowas ist lächerlich seine eigenen landsmänner umzubringen total peinlich ihr blamiert marokko richtigg schämt euch mal für das was ihr macht sowas ist nicht cooll nur mal so zur info xD echtt sowas kenne ich vonn marokko überhauptt garnichtt damit meine ich natürlich nicht dass ihr beziehungweise wir marokkaner lieb sind neinn und ausserdem heutzutage leben total viele deutsche in marokko in oujda casablanca und sehr extrem ist es in marakkesch und in agadir und werden die DEUTSCHEN dort umgebracht oder verscheucht nein im gegenteill sie werdeen sehrr gut behandelt naja jedermanns meinung

Comments are closed.