März 2009: Rechte Schläger verletzten mehr als 50 Menschen

In Deutschland sind im März 2009 56 Menschen infolge „politisch rechts motivierter Straftaten“ verletzt worden. Insgesamt wurden im März 1.211 solcher Straftaten registriert, wie die Bundesregierung in ihrer Antwort (16/13035) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (16/12795) mitteilte. Darunter seien 51 Gewalttaten und 878 Propagandadelikte gewesen.

Bei 150 Straftaten – davon 26 Gewalttaten und 26 Propagandadelikte – habe ein fremdenfeindlicher Hintergrund festgestellt werden können. Dem Themenfeld „Hasskriminalität“ seien 263 Straftaten zugeordnet worden, von denen 52 Propagandadelikte und 30 Gewalttaten gewesen seien. Wie es in der Antwort weiter heißt, wurden zu den 1.211 Straftaten insgesamt 597 Tatverdächtige ermittelt und 47 Personen festgenommen. In vier Fällen sei Haftbefehl erlassen worden.

Vorläufige Zahlen

Bei den Angaben handelt es sich um vorläufige Zahlen, die erfahrungsgemäß durch Nachmeldungen noch um bis zu 50 Prozent steigen. Im Jahr 2008 war ein neuer Höchststand bei der rechtsextremen Gewalt erreicht worden.

Siehe auch: Linktipp: Karten zur extrem rechten Ideologie und Gewalt in Deutschland, Neonazi tötet 18-Jährigen: Gericht sieht keinen rechten Hintergrund, Verfassungsschutzbericht 2008: Politisch motivierte Kriminalität rechts steigt, Das war 2008: Mehr als 1000 Gewalttaten, 350 Waffenfunde und mindestens zwei Todesopfer, Stichwort: Was ist eigentlich Rechtsextremismus?,

One thought on “März 2009: Rechte Schläger verletzten mehr als 50 Menschen

Comments are closed.