Braunes “Kdf-Museum” in Wolfsburg: Neonazis verprügeln Fotografen

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet hat der Hamburger Neonazi Jürgen Rieger in Wolfsburg erste Schritte zur Gründung eines sogenannten „KdF-Museums“ eingeleitet. Dabei kam es trotz eines massiven Polizeieinsatzes zu einem brutalen Übergriff gewaltbereiter Neonazis auf Fotografen, die das Geschehen beobachteten.

Von Stefan Schölermann, NDR Info

Unvermittelt löste sich eine Gruppe von Neonazi-Schlägern aus der braunen Ansammlung und prügelte auf die Fotografen ein. Ein Rechtsextremist wurde von der Polizei vorläufig festgenommen. Ihn erwartet jetzt ein Verfahren wegen Landfriedensbruchs. Die Prügelszene war die gewaltsame Ouverture zu einem Vorgang, der Wolfsburg noch einige Zeit beschäftigen dürfte. Denn der Hamburger Neonazi Rieger zeigte sich vor laufender Fernsehkamera fest entschlossen, seinen Plan, für ein „gewerbliches KdF- Museum“ in die Tat umzusetzen.

einladung_wolf.jpg

Gefangen in der Vergangenheit: So warben hohe NPD-Funktionäre für ihr „KdF-Museum“

Demonstrativ hängten die Neonazis ein Plakat aus dem mehrstöckigen Gebäude, dessen Logo an die Organisation „Kraft durch Freude“ des Dritten Reiches erinnert. Bei der Staatsanwaltschaft Braunschweig wird zur Zeit geprüft, ob dieses Logo gegen Strafvorschriften verstößt.

Rechtsstreit noch nicht beendet

Die Wolfsburger Ratsversammlung hatte aus Protest gegen Riegers Pläne eine einstimmige Resolution gegen das „Museum“ verabschiedet. Zeitgleich hatten rund 100 Angehörige des vorwiegend linken Spektrums vor dem Gebäude gegen das „KdF- Museum“ protestiert.

Die juristischen Waffen der Stadt Wolfsburg waren zuvor vom Oberverwaltungsgericht Lüneburg vorläufig entschärft worden. Zwar hatte die Stadt Wolfsburg die Nutzung des Gebäudes und damit auch die Zusammenkunft der braunen Gesellen untersagt. Doch in einer Eilentscheidung hatte das Gericht dieses Verbot wieder aufgehoben. Zugleich hatte das OVG aber deutlich gemacht: „Die Entscheidung bedeutet nicht, dass das Museum eingerichtet werden darf.“

Siehe auch: NPD-Spitzenfunktionäre wollen KdF-Museum gründen / Szeneinterne KritikRechtsextremes “Kulturzentrum” in Wolfsburg?Neonazis wollen in Wolfsburg “Kraft durch Freude”-Verein ins Leben rufen.