Kultur- und BürgerInnenzentrum D5 ausgezeichnet

Dem Kultur- und BürgerInnenzentrum D5 am Domplatz in Wurzen ist am 24. Juni 2009 eine besondere Ehre zu teil geworden: Für das Haus wurde der Trägerverein Netzwerk für Demokratische Kutlur e.V. in Essen mit dem „Nationalen Preis für integrierte Stadtentwicklung und Baukultur“ des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung ausgezeichnet. Ausgelobt worden war der Preis im Rahmen des Wettbewerbs „Stadt bauen. Stadt leben.“, an dem sich 429 Beiträge aus 221 Städten und Gemeinden aller Bundesländer beteiligt hatten. Die Jury wählte daraus 43 Preise und 12 Sonderpreise aus. Das D5 wurde in der Kategorie „Engagiert für die Stadt – Zivilgesellschaft und private Initiative“ für sein beispielhaftes bürgerschaftliches Engagement mit einem Preis bedacht. Als eines von fünf Projekten und einziges in seiner Kategorie wurde das D5 ferner am 25. Juni 2009 auf dem Bundeskongress für Stadtentwicklung im Rahmen einer Zukunftsarena dem interessierten Publikum vorgestellt.

Außerdem wird sich das Wurzener Kultur- und BürgerInnenzentrum im nächsten Jahr auf einer Ausstellung in Berlin präsentieren können. „Ein Preisgeld, das in den weiteren Ausbau des Gebäudes fließen könnte, gab es leider nicht.“ bedauert Vereinsmanagerin Melanie Haller, „Aber diese Form der bundesweiten öffentlichen Anerkennung zeigt uns, dass wir mit unserer Arbeit auf dem richtigen Weg sind.“

Siehe auch: Europa in Wurzen: Konferenz und Kultur mit ehemaligen NDK-FreiwilligenSachsen: NDK-Wurzen gewinnt Förderpreis für Demokratie