Urteil gegen Kevin S. rechtskräftig

Ein Neonazi aus Hessen muss wegen des brutalen Überfalls auf ein Zeltlager linker Jugendlicher in Nordhessen ins Gefängnis. Nach einem Bericht der Sächsischen Zeitung bestätigte der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe ein Urteil des Landgerichts Kassel, das den damals 19-Jährigen im Januar zu zwei Jahren und drei Monaten Haft wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung verurteilt hatte.

Der Angeklagte hatte im Juli 2008 in einem Zelt mit einer Glasflasche und der flachen Seite eines Klappspatens auf zwei schlafende Jugendliche eingeschlagen. Dabei verletzte er ein 13- jähriges Mädchen schwer, ihr zehn Jahre älterer Halbbruder erlitt Prellungen und Abschürfungen. Mit dem am 09. Juni 2009 veröffentlichten Beschluss verwarf der BGH dem Bericht zufolge die Revision des Neonazis Kevin S. ebenso wie die einer Nebenklägerin. Das Landgericht hatte zuvor eine Verurteilung wegen versuchten Mordes abgelehnt, weil dem jungen Mann kein Tötungsvorsatz nachgewiesen werden konnte.

Siehe auch: Kevin S. erneut angeklagt, Neonazi Kevin S. offenbar aus dem Gefängnis entlassen, Mädchen fast totgeschlagen: 27 Monate Haft für Neonazi Kevin S., Überfall auf 13-Jährige: Zwei Jahre Haft für Neonazi Kevin S. gefordert, “Nüchtern hätte ich das nie gemacht” – Prozessauftakt gegen Kevin S., Fall Kevin S.: Opfer-Familie will Anklage wegen versuchten Totschlags erreichen, Video von NPD-Aufmarsch: Daniel Cohn-Bendit “an die Wand stellen”, Hessen: Ex-”Volksfront-Medien”-Macher aus Nazi-Szene ausgestiegenHessen-NPD marschiert: “Cohn-Bendit an die Wand stellen”