“Sie hetzen die Leute gegeneinander auf, als hätten wir nicht genügend Probleme”

Robert Misik kommentiert das Ergebnis der Europawahl in Österreich. Das Land sei „auf der schiefen Bahn“, so Misik – und das nicht erst seit gestern. Statt über die wichtigen Probleme zu diskutieren, würden die Menschen gegeneinander aufgehetzt. Die anderen Parteien hätten dem nur wenig entgegenzusetzen. Hier anschauen.

Ebenfalls sehenswert: Ein Gespräch mit Ariel Muzicant über Rassismus in Österreich und die FPÖ. „Antisemitismus ist ein Kavaliersdelikt in Österreich – seit 60 Jahren“.

Die FPÖ konnte ihr Ergebnis von 2004 mit 13,4 Prozent (+7,1) mehr als verdoppeln. Die BZÖ wird mit 4,7 Prozent erstmals im EU-Parlament sitzen.

Siehe auch: AI Bericht: Rassistische Diskriminierung durch Polizei und Justiz in Österreich, FPÖ-Funktionäre kaufen offenbar Neonazi-Artikel: “Aufruhr-Versand wäre in Österreich verboten”, Österreich: Mitglied von rechtsextremer Burschenschaft als Nationalratspräsident, 22 Schnäpse, sieben Bier und keine Theorie, Österreich: Haider hatte 1,8 Promille, Österreich: Haider fuhr laut Staatsanwaltschaft 142 km/h, Österreich: Jörg Haider ist totÖsterreich: FPÖ und BZÖ holen gemeinsam fast 30 Prozent der Stimmen, Südtiroler Freiheitliche beenden Kooperation mit FPÖ,  Dokumentation über Rechtsextremismus und Antisemitismus in Mittel-, Ost- und SüdosteuropaErmittlungen gegen FPÖ-Politker Graf