NPD-Bürgerbüro in Kröpelin offenbar geschlossen

Das Wahlkreisbüro des NPD-Landtagsabgeordneten Raimund Borrmann ist offenbar weiterhin geschlossen. Nachbarn hatten bereits vor Wochen gegenüber dem NDR berichtet, Borrmanns Büro sei im Frühjahr ausgeräumt worden. Der NPD-Abgeordnete hatte das Büro im Sommer 2008 in Kröpelin eröffnet. Nach Angaben von Anwohnern aus dem Ort ist das angebliche Bürgerbüro weiterhin verlassen.

Auf den Seiten der NPD-Fraktion Mecklenburg-Vorpommern werden hingegen in einer Meldung vom 07. Mai 2008 folgende Informationen verbreitet: Das Wahlkreisbüro des NPD-Abgeordneten Raimund Borrmann in Kröpelin biete Sprechzeiten donnerstags von 14.00 – 19.00 Uhr sowie Freitags nach Vereinbarung. Die angegebene Telefonnummer wird auf die Mailbox von Borrmann weitergeleitet. Auf einer Übersichtskarte auf den Seiten der NPD-Fraktion wird Borrmanns Büro hingegen nicht mehr aufgeführt. Die NPD hat demnach noch fünf Büros in Mecklenburg-Vorpommern: Lübtheen (Udo Pastörs und Stefan Köster), Rostock und Waren (Birger Lüssow), Anklam (Michael Andrejewski) sowie Ueckermuende (Tino Müller).

Siehe auch: “Sozial(betrug) geht nur national”: Scheingeschäft zwischen NPD-Abgeordnetem und dessen Oma?, NPD-Landtagsabgeordneter verkauft offenbar Waffen über Bürgerbüro, Leipzig: Flaschen auf Polizisten nach Party im NPD-Bürgerbüro, Studie: NPD-Fraktion gelingt “interne Balance”, MVP: Fraktionsgeld bleibt in der rechtsextremen BewegungMVP: “Wir haben ein anderes Menschenbild”, Die NPD bietet nur einfache Erklärungen an…, NPD-Landtagsfraktionen als Versorgungswerke

4 thoughts on “NPD-Bürgerbüro in Kröpelin offenbar geschlossen

Comments are closed.