Demjanjuk auf dem Weg nach München

Das Simon-Wiesenthal-Zentrum in Jerusalem hat die Abschiebung des mutmaßlichen Nazi-Verbrechers John Demjanjuk nach Deutschland begrüßt. „Das ist ein sehr wichtiger Tag für die Gerechtigkeit“, sagte Efraim Zuroff, Direktor des Zentrums in Jerusalem, laut einer Meldung von Süddeutsche.de. Nach den Worten Zuroffs sollten die Menschen in Demjanjuk nicht eine ältere Person sehen, „sondern einen jungen Mann, der in der Blüte seines Leben alle Energie darauf vewendet hat, Männer, Frauen und Kinder zu töten“. Demjanjuk trifft heute in München ein.

Wikipedia über Demjanjuk.

Siehe auch: Kult um Kriegsverbrecher Heß: Neonazis Bordin und Fischer zu Geldstrafen verurteilt, Bundesregierung: Klage richtet sich nicht gegen NS-Opfer, Studie: Milde gegen NS-Mörder, Härte gegen Kommunisten