Straubing: Runder Tisch gegen Rechts gegründet

Die NPD hat seit letztem Jahr eine Immobilie an der Osserstraße in Straubing angemietet, auf deren Gelände am 6. Juni der NPD-Bayerntag stattfinden soll. Einem solchen Treffen der Neonazis wollen nach einem Bericht von regio-aktuell24 die Mitglieder des „Runden Tischs gegen Rechts – Straubing“ Paroli bieten. „Wir haben bereits ein Konzept für eine Gegenaktion an diesem Tag ausgearbeitet und werden mit der Stadt in Verbindung treten, um gemeinsam Flagge zu zeigen,“ teilten Angehörige des Sprecherrates, Andreas Schmal (DGB), Halil Demir (Migrationsbeirat), Simon Sucker (Jusos) und Dimitrij Krasnokutskij, dem Bericht zufolge mit.

Der „Arbeitskreis RechtsEX“ der Straubinger Jusos hatte den „Runden Tisch“ demnach initiiert und verschiede Verbände, Organisationen und Parteigliederungen eingeladen. Gekommen waren dann neben Vertretern der SPD und der Jusos auch Grüne-, ödp- und Linke-Mitglieder sowie Angehörige des DGBs, der DGB-Jugend, der AWO, des Ausländer- und Mitgrationsbeirates sowie der Antifa. Wie es nun weiter gehe, werde bei den nächsten Treffen genauer erläutert. Neben aufklärenden Veranstaltungen und Aktionen sollten mit dem Bündnis vor allem rechtsextreme Kundgebungen in Straubing verhindert werden.

Grillfeiern für Familien

„Das Bild hat sich gewandelt, nun präsentiert sich Rechtsextremismus auch in Form von Grillfeiern für Familien. Rechte Politik will eine Alternative sein – das müssen wir verhindern“, bekräftigte der stellvertretende Juso-Landesvorsitzende Thomas Asböck den Angaben zufolge. Unterstützung bekomme der „Runde Tisch“ vom DGB. „Faschismus ist kein Gedankengut. Faschismus ist ein Verbrechen“, so Andreas Schmal von der DGB-Jugend Niederbayern-Oberpfalz.

Einig waren sich die Besucher der Gründungsveranstaltung, dass der „Runde Tisch“ auch in Zukunft für alle Verbände und Organisationen offen sei, Wer sich dem Kampf gegen Rechtsextremismus anschließen möchten, könne sich mit der Gruppe unter der E-Mailadresse RTGR_SR[at]gmx[Punkt]de in Verbindung setzen.

Siehe auch: Bilder für “Anti-Antifa”: Rechtsextremer Stadtrat zu Geldbuße verurteilt, Neonazis machen Rückzieher: Kein Aufmarsch in Gräfenberg am 08. Mai, Kaufbeuren: Neonazis schlagen auf Passanten ein, Gräfenberg: 260 Pfarrer solidarisch mit Bürgerforum / Neonazi-Aufmarsch am 08. Mai, Anerkanntes Recherche-Projekt wird zum VS-Objekt