NPD-Spenden: Großzügige Gönner

Die rechtsextremen Parteien NPD und DVU haben im Jahr 2007 mehrere größere Spenden erhalten. Dies gehe aus dem aktuell veröffentlichen Rechenschaftsbericht hervor, wie der blick nach rechts berichtet.

Großspender der NPD im Jahr 2007 waren demnach Rolf Hanno (Marbella, Spanien) mit 66 608,– Euro, der NPD-Bundesvorsitzende Udo Voigt (Moosburg) mit 10 187,06 Euro, der NPD-Landtagsabgeordnete und Parteichef in Mecklenburg-Vorpommern Stefan Köster (Pätow) mit 12 250,90 Euro sowie Manfred Stanze (Hamburg) mit 20 000,– Euro.

Der 1919 in Hamburg geborene Hanno war einst Nachrichtenmann bei der Wehrmacht und 1942/43 in Russland eingesetzt. Hanno ist laut bnr seit Jahren als Mäzen der rechtsextremen Szene bekannt. Stanze schaltet dem Bericht zufolge seit Ende der 90er Jahre immer wieder gewerkschaftsfeindliche Anzeigen in rechtsextremen Blättern. Zusätzlich erhielt die NPD eine Erbschaft von Sigrid Schmale (Werdohl) in Höhe von 16 983,05 Euro. Mit Datum vom 31.12.2007 hatte die NPD 7014 Mitglieder.

Die DVU erhielt 2007 von der DVU-Fraktionsvorsitzenden im Landtag von Brandenburg Liane Hesselbarth (Strausberg) eine größere Spende in Höhe von 19 396,– Euro. Am 31.12.2007 verfügte die DVU über 9205 Mitglieder. Die Spendenangaben sind den jüngst veröffentlichten Rechenschaftsberichten der Parteien für das Jahr 2007 zu entnehmen. .(Drucksache 16/12551 vom 2. April 2009)

Siehe auch: Offenbar weiter Chaos in den NPD-Finanzen: 150.000 Euro einfach verschwunden?, Bundestagsbericht: NPD finanzierte sich 2006 zu 45 Prozent aus öffentlichen Geldern, “NPD zerstört sich nicht selbst”, Körting fordert “Zwangsinsolvenz”, NPD muss mehr als 2,5 Millionen Euro Strafe zahlenNPD offenbar nicht mehr zahlungsfähig / NPD-Chef Voigt soll Geld für Geliebte “verwendet” haben, NPD-Machtkampf geht weiter: Apfel und Gansel auf dem “sächsischen Weg”