Gräfenberg: 260 Pfarrer solidarisch mit Bürgerforum / Neonazi-Aufmarsch am 08. Mai

Am 08. Mai 2009 wird eine Abordnung evangelischer Pfarrer eine Solidaritätserklärung von über 260 evangelischen Pfarrern aus der Metropolregion Nürnberg an die Stadt Gräfenberg und das Bürgerforum überreichen. In der maßgeblich auf die Initiative des Nürnberger Pfarrers Karl-Heinz Häfner zurückgehende Erklärung heißt es: „Gräfenberg wird seit Jahren von Rechtsradikalen durch Aufmärsche heimgesucht. Wir, evangelisch-lutherische Pfarrerinnen und Pfarrer des Kirchenkreises Nürnberg, zeigen uns solidarisch mit dem Widerstand der Einwohner gegen diese Umtriebe.“

Rechtsextremismus und christlicher Glaube seien unvereinbar, so wird in der theologischen Begründung der Solidaritätserklärung ausgeführt. Die Bibel verkünde die universale Botschaft der Liebe Gottes zu allen Menschen, die sich in Jesus Christus offenbart. Dies widerspreche fundamental dem rassistischem Gedankengut der Rechtsextremisten. Die Überreichung der Erklärung wird im historischen Rathaus Gräfenbergs mit Redebeiträgen des Nürnberger Regionalbischofs Dr. Stefan Ark Nitsche, des Gräfenberger Bürgermeisters Werner Wolf, der Gräfenberger Dekanin Christine Schürmann und des Sprechers des Bürgerforums Michael Helmbrecht festlich gerahmt.

Neonazi-Aufmarsch am Jahrestag der Befreiung

Diese „außerordentlich erfreuliche Unterstützungsaktion“ habe allerdings eine „besonders schmerzhafte Aktualität“, schreibt das Bürgerforum. Denn für diesen Tagen haben Rechtsextremisten einen weiteren Aufmarsch angemeldet. Die Nürnberger Neonazis Sebastian Schmaus und Stella Ruff wollen demnach an diesem Datum, dem Jahrestag der Befreiung, eine „besonders provokante Note setzen“. Die Neonazis werden – wie bei den letzten 37 Aufmärschen – mit der Losung „nationaler Sozialismus jetzt“ jener Gesinnung huldigen, die die halbe Welt ins Verderben gestürzt hat.

Die politischen Ortsvereine Gräfenbergs und das Bürgerforum laden deshalb alle Demokraten um 19 Uhr zu einer Gegenveranstaltung auf den Marktplatz ein unter dem Motto: „Gräfenberg feiert den Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus!“.

Siehe auch:  Erneuter Neonazi-Aufmarsch in Gräfenberg: “Dieses Mal ist der Staat gefragt!”, Auch nach NPD-Austritt: Neonazis wollen erneut in Gräfenberg aufmarschieren, Gräfenberg: Keine Neonazi-Demonstration zu Silvester,  Bayern: JN-Landeschef Fischer aus der NPD ausgetretenBayern: NPD und JN ziehen noch einmal alle Register, Bayern: “Unterstützung der Zivilgesellschaft? Fehlanzeige!”, Bayern: Ermittlungen wegen Sitzblockade gegen NPD-Aufmarsch, Weiß-brauner Himmel über Bayern, Bayern: Die braunen Helfer der Polizei, Heß-Aufmärsche: In Jena verboten, in Gräfenberg unter Auflagen genehmigt