Landkreis Parchim: Polizei beendet illegales Rechtsrock-Konzert

Die Polizei hat nach eigenen Angaben am 02. Mai 2009 „Kenntnis über ein mögliches Konzert mehrerer rechter Bands im Bereich Westmecklenburg“ erhalten. Das Rechtsrock-Konzert soll in einer Gaststätte in der Ortschaft Rom stattgefunden haben. Beim Eintreffen der Polizeikräfte hatte das Konzert in der dafür eigens angemieteten Gaststätte bereits begonnen. Das Konzert wurde durch die Polizei per Verbotsverfügung sofort beendet. Die bis zu 200 Teilnehmer der Veranstaltung mussten nach Aufforderung durch die Polizei das Objekt sofort verlassen. Es wurden vor Ort mehrere Anzeigen aufgenommen und unter anderem mehrere Tonträger und ein Messer sichergestellt. Die Teilnehmer der Veranstaltung kamen vorwiegend aus dem nord- und ostdeutschen Bereich. Die Polizei war mit insgesamt 115 Beamten im Einsatz.

Siehe auch: Mehr als 200 rechtsextreme Musikveranstaltungen im Jahr 2008Neonazi-Konzert in Berlin abgebrochen, Millionen-Geschäft Rechtsrock: Bundesweite Razzia in Wohnungen und Läden, Hardcore als Neonazi-Marke geschützt, NS-Hardcore ausschalten, Produktion von Nazi-Rock: Dänemark liefert Neonazis aus, “Autonome Nationalisten”: Neues Outfit, alter Hass, Weißes Rauschen on air – Razzien gegen rechtsextremes Internetradio, Jeden Monat etwa zehn Rechtsrock-Konzerte in Deutschland, D.S.T.: “Eure Galgen werden schon gezimmert…”

Siehe auch: Alle Meldungen zum Thema Rechtsrock