10. Gedenkmarsch am 3. Mai im Muldental

Mit dem mittlerweile 10. Gedenkmarsch für die Opfer der Todesmärsche 1945 im Muldental am 3. Mai 2009 begeht das NDK Wurzen den 64. Jahrestag der Befreiung von der Hitlerdiktatur. Der zur festen Tradition gewordene Marsch führt nach NDK-Angaben wiederum von Borsdorf auf der B6 – entlang jener Strecke, die 1945 die Häftlinge und Zwangsarbeiter gehen mussten – zum Wurzener Friedhof zu den Gräbern von Opfern der Todesmärsche.

„Wir möchten alle Bürgerinnen und Bürger – nicht nur die des ehemaligen Muldentalkreises – aufrufen, an der Veranstaltung teilzunehmen und so den letzten Opfern des Nationalsozialismus zu gedenken, so wie es in den letzten Jahren stets mehrere hunderte Menschen waren, die sich beteiligten“, so Erwin Bruse von der Initiativgruppe Gedenkmarsch.

Zum Gedenkmarsch wird an allen Stationen die Ausstellung zu den Todesmärschen gezeigt. „Allen Unterstützern und Rednern gilt unser aufrichtiger Dank. Wir sehen dies als wichtigen Beitrag zur Erinnerung und Mahnung an die Verbrechen des Nationalsozialismus und dessen Opfer sowie als Zeichen gegen das Erstarken von neonazistischen Tendenzen, Rassismus und Antisemitismus.“, so Bruse. Nach der Veranstaltung in Wurzen fährt gegen 14.30 Uhr ein kostenloser Bus zurück nach Borsdorf.

Siehe auch:  TV- und Buchtipp: Die Odyssee der KinderPogrom vom 9. November 1938: Weißwäscher am Werk, Auschwitz: Das präzedenzlose Verbrechen, Vom Ursprung deutschen Reichtums: Die Schaeffler AG, Ermittlungen gegen Ex-Angehörige der “Sonderbrigade Dirlewanger”, The Nazis and the “Final Solution” (Episode 5/5), The Nazis and the “Final Solution” (Episode 4/5), The Nazis and the “Final Solution” (Episode 3/5), The Nazis and the “Final Solution” (Episode 2/5), The Nazis and the “Final Solution” (Episode 1/5), Ausstellung: Züge in den Tod, Erinnerungspolitik: Kunst vs Pädagogik?, “Verstehen, was Menschen zu Tätern werden lässt”, “Geschichtspornografie” im ZDF: “Ein bisschen Nazi spielen”, Täterforschung im globalen Kontext: Blick auf moralische Umformatierung richten, Fundstück: Reichspogromnacht antisemitisch?