Das war 2008: Mehr als 1000 Gewalttaten, 350 Waffenfunde und mindestens zwei Todesopfer

Für die Jahre 2007 und 2008 sind dem Bundeskriminalamt (BKA) insgesamt 667 Waffenfunde aus dem rechtsextremen Bereich gemeldet. Als Waffe werden Gas-, Luft- und Schreckschusswaffen, Hieb- und Stichwaffen, Reizgasspray, Spreng- und Brandvorrichtungen, sowie sonstige Waffen (wie z. B. Metallstangen, -rohre und -ketten, Holzlatten) gewertet.

Dem BKA wurden nach Angaben der Bundesregierung zudem 56 Brandanschläge und ein Sprengstoffanschlag aus den Jahren 2007 und 2008 von den die Fallzahlen erhebenden Ländern gemeldet. Ziele dieser Anschläge waren u. a. Asylbewerberheime, Gaststätten/Imbisse von ausländischen Mitbürgern,Wohnungen und Treffpunkte politischer Gegner.

„Kein Rechtsterrorismus“

Für einen Teil der rechtsextremistischen Szene sind „paramilitärische Wehrsportübungen“ der Regierung zufolge „von Belang“. Bezüglich einer Teilnahme deutscher Rechtsextremisten an „Wehrsportübungen“ im Ausland liegen der Bundesregierung Einzelfallerkenntnisse vor. Der Bundesregierung liegen nach eigenen Angaben derzeit keine Anhaltspunkte für das Bestehen oder die Bildung rechtsterroristischer Organisationen und Strukturen vor.

bild_k_550px.jpg


Quelle: BMI

Im Jahr 2008 gab es nach Angaben des Bundesinnenministeriums zwei Todesopfer durch rechtsextreme Gewalttäter. Welche Tötungsdelikte dies genau sind, lässt sich aus der Statistik bislang nicht entnehmen. Opferberatungsstellen gehen für 208 von bis zu vier Todesopfern durch rassistische und rechtsextreme Gewalt aus.

Insgesamt seien die Zahlen der politisch motivierten Kriminalität auf einen neuen Höchsstand gestiegen. Besonders die rechtsextremen Straftaten nahmen nach Angaben des Innenministeriums stark zu. Bei den rechtsextremen Gewalttaten bildeten Körperverletzungsdelikte eindeutig den Schwerpunkt.

Siehe auch: Lebenslange Haft für Mord aus niedrigen Beweggründen, Templin-Mord: “Troie Grüße” in die Zelle, Rechtsextreme Straftaten auf Rekordniveau, “Bundesregierung verharmlost weiter tödliche Dimension von Rechtsextremismus und Rassismus”, Rechtsextreme Straftaten: Der Unterschied zwischen vorläufig und endgültig II, Verfassungsschutzbericht in NRW: Warnung vor “Autonomen Nationalisten”