Rechtsextreme prügeln vor alternativem Club in Dessau-Roßlau

Nach einer Auseinandersetzung vor einem Jugendclub in Dessau-Roßlau hat die Polizei am 12. April 2009 zwei Angehörige der rechtsextremen Szene festgenommen. Einer der Männer soll nach einem Bericht der Mitteldeutschen Zeitung einem 27-jährigen Wachmann eine Bierflasche gegen den Kopf geschlagen haben. Der andere soll demnach den überwiegend von alternativen Jugendlichen besuchten Club trotz Hausverbots betreten haben. Gegen die 47 und 21 Jahre alten Männer ermittele der Staatsschutz wegen gefährlicher Körperverletzung und Hausfriedensbruchs, wie die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost mitteilte. Drei weitere, ebenfalls beteiligte Rechtsextreme sollen auf ihrer Flucht vor der alarmierten Polizei einen 25-jährigen Mann ins Gesicht geschlagen haben.

In Dessau-Roßlau komme es immer wieder zu Angriffen von Neonazis auf andersdenkende Menschen. Erst am 3. April hatten laut MZ acht bis zehn Rechtsextreme einen 20-Jährigen durch ein Einkaufszentrum gejagt und geschlagen. Dabei war auch ein 28 Jahre alter Bekannter des Mannes, der dem Opfer helfen wollte, ins Visier der Gruppe geraten. Die Polizei prüfe derzeit Vorwürfe des Opfers, anschließend sei nachlässig ermittelt worden.

Siehe auch: Rechte Straftaten steigen in Sachsen-Anhalt um 30 Prozent

2 thoughts on “Rechtsextreme prügeln vor alternativem Club in Dessau-Roßlau

Comments are closed.