NPD will als “Anwal der Gemeinschaft der Deutschen auftrete”

„Rettet die Mundart“, so könnte der Antrag des NPD-Kreisverbandes Deggendorf/Bayern auch überschrieben werden. Auf dem Sonderparteitag in Berlin wurde dieser Antrag von den Delegierten angenommen. Der Inhalt:

Die Nationaldemokratische Partei erkennt sich als die letzte parlamentarischeStimme des deutschen Volkes. Sie ist ihrem Gewissen verpflichtet, als Anwal der Gemeinschaft der Deutschen aufzutrete. Die Partei tut dies ohne Gewalt, dader Geist immer schon die schärfste Waffe der deutschen Volksseele war. Sie akzeptiert die Regeln des parlamentarischen Parteienstaates und zeigt am heuchlerischen Umgang der sich selber als Demokraten bezeichnenden Parteien mit der NPD den wahren Zustand dieser Demokratie. Durch ihre Rolle als Fundamentaloposition wirkt sie als Katalysator zur Erweckung der Deutschen aus der politischen Lethargie. […] Der Kampf um den Erhalt der deutschen Familie, die Sicherung des Friedens, die Rettung der Natur vor dem Gen-Wahnsinn, der Schutz der heimischen Wirtschaft vor dem imperial-kapitalistischen US-Weltmachtstreben und der Erhalt und die Bewahrung der europäischen Völker vor der kulturtötenden kommunistischen Multikultur sind die wichtigsten Aufgaben.

Alle Meldungen zum NPD-Sonderparteitag 2009.