Köster bezeichnet NPD-Rechenschaftsbericht 2007 als fehlerlos

Der NPD-Funktionär Stefan Köster hat beim Sonderparteitag seinen Rechenschaftsbericht für „den ihm obliegenden Verantwortungsbereich Finanzen“ vorgestellt. Nach Angaben der NPD stellte er „detailliert dar, welche angeblichen Mängel die Bundestagsverwaltung beim Rechenschaftsbericht festgestellt haben wolle“. Köster und die zuständigen Anwälte erachteten den Rechenschaftsbericht „weiterhin für fehlerlos“.

Die NPD soll wegen Fehler in dem Rechenschaftsbericht eine Millionenstrafe zahlen. Einbehaltene öffentliche Gelder, auf die die Rechtsextremisten geklagt haben, werden nur gegen eine 110%ige Sicherheitszahlung ausgezahlt, entschied ein Gericht am Freitag.

Siehe auch: Abschlagszahlung an die NPD nur gegen Sicherheitsleistung

Alle Meldungen zum NPD-Sonderparteitag 2009.