Völkische Fantasien eines “altlinken Dorfschulmeisterleins”?

Auf NPD-BLOG.INFO und Indymedia war am 23. März 2009 fast zeitglich folgender Kommentar / Bericht geschrieben worden:

Ein altlinkes Dorfschulmeisterlein
Ich bin Lehrer in einer Haupt- und Realschule an der nördlichen Peripherie des Ruhrgebiets. Unsere Schule hat derzeit etwas über 500 Schülerinnen und Schüler, davon ca. 40% mit Migrationshintergrund. Die aktuelle Pfeiffer-Studie gibt relativ genau das wieder, was ich seit Jahren beobachten muss. Die Kluft zwischen den Schülern mit deutschem und migrantischem Herkunftshintergrund wird nicht etwa kleiner, nein, sie nimmt stetig zu und vertieft sich! Aus dem Miteinander wird mehr und mehr ein Nebeneinander. Rassistische Einstellungen nehmen zu.

Auf dem Schulhof ist zu beobachten, dass sich die Gruppen tendenziell immer stärker nach Herkunftshintergund zusammenfinden. Das war früher einmal anders. Die Kollegen im Sportunterricht berichten in letzter Zeit öfters davon, dass beim Zusammenstellen von Mannschaften – keineswegs nur von einzelnen Schülern – spontan der Vorschlag “Deutsche gegen Ausländer” vorgebracht wird. Mir ist es im vergangenen Herbst erstmals seit meiner Referendariatszeit in den späten Siebzigern passiert, dass Dreizehnjährige(!) wie selbstverständlich über “nordische Rasse” und “Rassenreinheit” reden.

War es früher bei jugendlichen Liebeleien vollkommen egal, woher die Verliebten stammten, so ist mehr und mehr eine ethnische Separierung zu beobachten. […]

Eine weitere Beobachtung finde ich noch beunruhigender: Waren es früher nur die notorischen Aussenseiter die mit rechten Sprüchen auffielen, so sind es heute mehr und mehr die “Leithammel”, die auf diese Weise einen regelrechten Trend begründen und Mitläufer um sich zu scharen versuchen. Oftmals werden diese Leute dann auch zu Klassensprechern gewählt, da sie halt diejenigen sind, die “das Maul aufmachen” und den Lehrern Paroli bieten. […]

Mit großem Verdruß stelle ich eine immer stärkere Abstumpfung der Öffentlichkeit gegenüber derartigen Entwicklungen fest. Kamen im Jahr 2000 spontan noch hunderttausende Demonstranten nach dem Brandanschlag auf eine Synagoge zusammen, so scheinen heute nicht einmal mehr rassistische Morde die Menschen sonderlich aufzuschrecken.

BERTOLD BRECHT SCHRIEB EINMAL, DER SCHOSS SEI FRUCHTBAR NOCH – ER IST NICHT NUR FRUCHTBAR, ER GEBIERT SCHON WIEDER NEUES UNHEIL! Wenn wir nicht bald gegensteuern, dann droht uns ein Flächenbrand!

Inhaltlich und stilistisch gibt es einige Formulierungen, die auf einen Fake hinweisen. Eine bekannte Neonazi-Seite aus Mecklenburg-Vorpommern präsentierte diese angebliche Bestandsaufnahme zudem gerne der geifernden Meute, die immer wieder nach Bestätigungen für ihr völkisches Weltbild sucht. Und wenn es ein Kommentar ist, dessen Ursprung unklar ist.

Klimatechniker aus Berlin

NPD-BLOG.INFO fragte bei der angegebenen Email-Adresse nach, ob der Kommentar wirklich von einem „altlinken Dorfschulmeisterlein“ komme. Die Antwort: „Ich bin Klimatechniker aus Berlin und war noch nie im Leben Lehrer im Ruhrgebiet oder woanders. Ich habe diese Berichte nicht geschrieben! Seid ich meine Emailadresse an einigen Orten im Internet eingetragen habe passieren solche ‚Witze‘ leider öfters.“

Dabei handelt es sich aber mitnichten um einen Witz, sondern wahrscheinlich um den Versuch von Rechtsextremisten, im Sinne der völkischen Ideologie die Realität etwas zu frisieren. Gerne suchen sich Rechtsextremisten für ihre Wortergreifungsstrategie 2.1 andere Identitäten aus, um unter deren Deckmantel akute Krisenszenarien zu entwerfen oder „einfach mal kritische Fragen“ zu stellen. Immerhin haben sie sich hier offenbar mal wieder etwas Neues ausgedacht.

Siehe auch: Und wöchentlich grüßt der NPD KV Unna / Hamm, Meinungsfreiheit im “Nationalen Forum Deutschland”, Debatte: Meinungsfreiheit vs. Wortergreifungsstrategie, Blog-Regeln, In eigener Sache: Wie umgehen mit Rechtsextremisten?Wortergreifungsstrategie 2.0: Rechte bei Wikipedia, Rezepte gegen Rechtsextremismus gesucht, Interne Schulungsbroschüre der NPD veröffentlicht, Streiten mit Neonazis?