NPD-Funktionär Molau wird DVU-Bundespressesprecher

„Montag Ruhetag“ – so steht es handschriftlich an der Eingangstür der kleinen Eckkneipe im Hamburger Osten. Eine heruntergekommene Kneipe, die schon bessere Tage gesehen hat, wie offenkundig auch viele der „speziellen Gäste“ dieses Abends: Denn für Rechtsextremisten macht der Wirt gerne eine Ausnahme vom Ruhetag.

Von Werner Osenroth 

Erst recht, wenn sich unter ihnen Vertreter der braunen Bundesprominenz finden. Zu ihnen gehört am Montagabend der Bundesvorsitzende der rechtsextremen DVU, Mathias Faust, und der niedersächsische NPD-Spitzenfunktionär, Andreas Molau. Molau, der erst vor wenigen Wochen zum Bundestags-Spitzenkandidaten der Niedersachsen gewählt worden war, verlieh dem Abend in der Eckkneipe eine für die rechtsextreme Szene geradezu geschichtliche Bedeutung. Zum ersten mal präsentierte er sich offiziell in einer Doppelfunktion, die ein deutliches Licht auf die Personalnot der rechtsextremen Szene wirft.

Der ehemalige Waldorflehrer und NPD-Mann Molau aus Braunschweig wurde in Hamburg vorgestellt als „zukünftiger Bundespressesprecher der DVU“. Molaus Doppelfunktion werten Experten als Kampfansage des Niedersachsen an die Parteispitze des eigenen Landesverbandes und als Affront gegen die Führungsclique um den NPD- Bundesvorsitzenden in Berlin, Udo Voigt.

Panikreaktion bei der NPD

Vor allem der Führungsspitze der Niedersachsen-NPD ist die Zwitterstellung des Braunschweigers zwischen DVU und NPD ein Dorn im Auge. Niedersachsens NPD-Landeschef Ulrich Eigenfeld forderte Molau definitiv auf, seine Parteiämter niederzulegen. Außerdem betreibt Eigenfeld ein Ausschlussverfahren gegen Molau. Eine offenkundige Panikreaktion des langjährigen Landesvorsitzenden der Niedersachsen NPD, der auch Mitglied im NPD-Bundesvorstand ist, und der zur Zeit offenbar seine Felle davonschwimme sieht.

Denn Molau ist fest entschlossen, sich Anfang Mai beim Landesparteitag der Niedersachsen-NPD zum Spitzenmann wählen zu lassen und den langjährigen Vorkämpfer Eigenfeld vom Thron zu stoßen. Molau am Montagabend: „Einem solchen Spalter, wie dem NPD-Landesvorsitzenden Eigenfeld werde ich mich nicht beugen.“ Nicht nur parteiintern werden Molau dabei gute Chancen eingeräumt. Demonstrativ hoben ihn Parteifreunde erst kürzlich auf den Schild des NPD- Unterbezirksvorsitzenden in Braunschweig. Hinter vorgehaltener Hand heißt es in niedersächsischen NPD-Kreisen: „Eigenfeld hat abgewirtschaftet.“ Eigenfeld wird parteiintern „Nibelungentreue“ zum NPD- Bundesvorsitzenden Udo Voigt nachgesagt, unter dessen Führung die NPD nach diversen Finanz- und Spendenskandalen an den Rand der Zahlungsunfähigkeit geraten ist, und die zur Zeit in einer Schlammschlacht um die finanziell attraktiven Spitzenposten zu versinken droht.

Bürgerliches Erscheinungsbild

Molau und sein neuer DVU- Parteifreund Mathias Faust aus Hamburg setzen darauf, die rechtsextreme Gesinnung dieser Partei hinter einem bürgerlichen Erscheinungsbild zu verbergen. Parteiintern aber machen sie aus ihrer Gesinnung keinen Hehl. So stellte Faust in Hamburg unter Beifall fest: „Mir ist egal, ob einer bürgerlich ist oder nationaler Sozialist! Hauptsache wie haben eine gemeinsame Basis.“ Experten sehen das Bündnis zwischen dem DVU- Vorsitzenden Faust und dem rhetorisch versierten Molau nicht ohne Sorge. Denn Molau gilt als geschickter Redner, der in der in der Lage sei, auch bürgerliche Wähler anzusprechen. Bislang stand Molau als bezahlter Pressesprecher in Diensten der NPD-Landtagsfraktion in Schwerin. Nun ist sein Arbeitgeber der millionschwere DVU Gründer und rechtsextreme Verleger Gerhard Frey aus München.

Siehe auch: Molau und Faust wollen eine “moderne nationale Partei” bilden, NPD und Konsorten streben “Die Rechte” an – Name allerdings bereits vergeben, Fast NPD-Kandidat Rabehl und die Bundespräsidentenwahl: Ein Rückzug und seine Gründe, Ex-NPD-Bundesvorstand Molau offenbar noch nicht in die DVU eingetreten, Reibt Voigt sich wirklich die Hände?

6 thoughts on “NPD-Funktionär Molau wird DVU-Bundespressesprecher

  1. Faust und Molau – genau meine Welle. ich werd in die DVU eintreten. Eine niveauvolle Rechte, welch ein Balsam für die deutsche Seele!

    Barbarossa, Bismarck und Stauffenberg grüßen aus Walhall. Mögen wir in ihre Fußabdrücke eines Tages ausfüllen können.

  2. Entschuldigung für die Schreibfehler. Aber Patrick ist sicherlich schon am Löschen …

  3. Barbarossa, genau. Setz dich lieber mal hin und informier dich über das geschichtsverfälschende Konstruieren von historischen Parallelen (weitere Empfehlung -> Cherusker, Hermann der), bevor du deine Zeit wieder mit den Hitler-Fanboys verschwendest.

Comments are closed.