Erneuter Überfall in Mügeln: Grüne kritisieren Bürgermeister Deuse

Der innenpolitische Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Johannes Lichdi, sieht den erneuten Angriff auf die Mitarbeiter einer indischen Pizzeria in Mügeln als Beweis für das Scheitern der Verharmlosung rechtsextremer Gewalt: „So lange in Mügeln ausländerfeindliche Gewalt nicht ehrlich als solche benannt wird, kann sie nicht verhindert werden.“

Bürgermeister Deuse gehe „offenbar immer noch beharrlich nach der Methode vor, erst das Problem zu leugnen und es dann als etwas Normales darzustellen, was es überall gebe. Mit dieser Einstellung wird er seine Stadt bedauerlicherweise niemals aus den Negativschlagzeilen herausbekommen.“

Siehe auch: Offenbar erneut Angriff auf Inder in Mügeln, Kommentar: Düsseldorf, Mügeln, Passau – NPD-Verbot jetzt?, Eine ganz normale Woche in Sachsen geht zu Ende…, Sachsen: Haftstrafen nach rassistischem Brandanschlag, Sachsen: Brandanschlag auf Flüchtlingsheim, Sachsen: Zeuge der Hetzjagd von Mügeln verprügelt, Sachsen: Brandanschlag auf Asia-Laden, Leipzig: Nazi-Attacke auf Familie, Sachsen: “Der parlamentarische Arm dieser Verbrecher”, Mügeln: Bewährungsstrafe für “Rädelsführer”, Heitmeyer: `Wir brauchen Unruhe in Ostdeutschland!`, Mügeln: Ein Bürgermeister geht seinen Weg, Buchtipp: Ein recht direktes Völkchen?, Mügeln: Arme kleine Deutsche, Indien: Gestiegenes Interesse an deutschen Zuständen, Chance vertan: Debatte über feindliche Einstellungen bei Bügerlichen

4 thoughts on “Erneuter Überfall in Mügeln: Grüne kritisieren Bürgermeister Deuse

  1. ich verstehe nicht, wie man das problem immer noch verharmlosen kann. ich meine reichen denn die millionen schlagzeilen und nachrichten nicht, die davon zeugen, wie der braune mist auf unseren straßen marschiert, wie früher die sa und sogar noch polizisten angreift? wenn sich also nichteinmal mehr die polizei wehren kann wo führt das dann noch hin?

  2. Pingback: MÜGELN 2 «

Comments are closed.