“Judenrepublik, Krummnase und türkische Samenkanonen”: Ermittlungen gegen NPD-Funktionär Pastörs

Für eine Schrecksekunde stockt selbst den Gesinnungsfreunden des Udo Pastörs am Aschermittoch in Saarbrücken der Atem. Endlos hatte sich der NPD-Fraktionsvorsitzende zuvor über die Folgen der Wirtschaftskrise und die zu erwartenden Pleiten vor allem bei Freiberuflern wie Ärzten und Anwälten ausgelassen: „Und schon Ende dieses Jahres werden diese Leute, wenn sie Glück haben, um die Stelle eines Taxifahreres mit Abdul und Mehmet und Bubu konkurrieren müssen.“

Von Stefan Schölermann für NPD-BLOG.INFO

Doch dann kommt Pastörs auf Touren: „Weil das gesamte Finanzgebäude dieser Judenrepublik in den nächsten zwei Jahren zusammenbrechen wird!“ Für Bruchteile einer Sekunde-erschrockenes Schweigen. Doch dann brandet Beifall für den Ausfall des Udo Pastörs, wie sonst an keiner Stelle der rund 60 Minuten langen Rede.

Diese Äußerung hat möglicherweise ein gerichtliches Nachspiel, denn die Staatsanwaltschaft Saarbrücken geht davon aus, dass dieser Satz, vor laufenden TV-Kameras gesprochen, den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllen könnte. Und es ist nicht der einzige Satz aus dieser Kategorie. Einmal mehr gab Pastörs in Saarbrücken Einblicke in seine fremdenfeindliche Gedankenwelt, als er die türkischen Mitbürger mit den Tamilen auf Sri Lanka vergleich: Die Tamilen hätten als billige Arbeitskräfte „viele Kinder bekommen“, so Pastörs. Er fuhr fort: „Die Tamilen haben die biologische Bombe mitgebracht- so wie die Türken mit der Samenkanone nach Deutschland eingereist sind.“

„Krummnase“ Allan Greenspan

Ungebremst lässt Pastörs an diesem Abend auch seinem Haß auf alles Jüdische freien Lauf. Ständig spricht er von „USrael“, wenn er die USA und Israel meint und bezeichnet den früheren Präsidenten der US-Notenbank Allen Greenspan als „Krummnase“, der „Ackermann und diese Gauner kräftig auf den Leim“ gegangen seien. Der Blick über den Atlantik führt Pastörs zu der Erkenntnis, dass die „Weißen in den kalten Norden ziehen, in der Hoffnung, dass die Obamas ihnen nicht folgen“.

Und noch einmal nimmt er die Türken aufs Korn: „Wie haben sie mit Prinz Eugen vor Wien aufgehalten. Da kamen sie mit den Krummsäbeln. Da hat es einen großen Kampf gegeben um Europa. Heute reisen sie nicht mit Krummsäbeln ein, sondern mit Kopftüchern und einer höchst gefährlichen Samenkanone – und das wollen wir nicht hier in Europa und in Deutschland.“ Seine Lösung des „Problems“: „Wer Selbstrespekt entwickelt hat durch das, was er ist, und was er durch die Ahnenkette geworden ist, der wird sich wehrhaft dieser muselmanischen Bedrohung entgegenstellen – mit Herz, mit Verstand und wenn nötig auch mit Hand, meine Damen und Herren.“ Die Folge – laut tosender Beifall.

Immunität schützt Pastörs

Mit seiner Rede hat Pastörs im Ringen um den NPD-Vorsitz ganz offenkundig versucht mit seinem Widersacher, dem Rechtsextremisten Jürgen Rieger aus Hamburg, rhetorisch gleichzuziehen und dasselbe Klientel zu bedienen, dessen rassistische Ausfälle gegen schwarze Menschen in der Szene legendär geworden sind. Ob dieser Rechnung aufgehen wird, darf bezweifelt werden, denn selbst Szene-Insider befürchten nach dieser Pastörs-Rede eine Radikalisierung von Teilen der NPD, die zu ihrer Spaltung führen könnte. Pastörs selbst darf sich juristisch vorerst sicher wähnen. Als Fraktionsvorsitzender der NPD im Schweriner Landttag genießt er Immunität. Über deren Aufhebung müsste erst entschieden werden, bevor die Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufnehmen könnte.

Mehr Informationen: Orientiert Pastörs sich am an slawischen Bewohnern in MVP aus dem 11. Jahrhundert?, Rechtsextremismus in den Medien: Keine Extrawurst für die NPD, Neonazis streiten um Germanen-Einheit, Reibt Voigt sich wirklich die Hände?, In eigener Sache: NPD-Machtkampf, NPD zeigt sich selbst an, NPD-Rechenschaftsbericht 2007 offenbar mit massiven Fehlern, NPD-Machtkampf: “Nalis”, “Porno-Affäre” und ausgesperrte Journalisten, NPD-Sonderparteitag: Absage auch aus Zwickau, Poppenkontakte & Huren24 – Erpressung bei der NPD?, Andreas Molau: Wolf im Lambswoolpullover, Von der “mitteldeutschen Volksfront” bzw. der “Volksfront von Mitteldeutschland”NPD-Machtkampf: Bräuniger springt Voigt zur Seite,

7 thoughts on ““Judenrepublik, Krummnase und türkische Samenkanonen”: Ermittlungen gegen NPD-Funktionär Pastörs

  1. Pastörs bedient sich wieder einmal aus dem Vokabular der Nazis:

    „Blut muss fließen knüppelhageldick. Wir scheißen auf die Freiheit dieser Judenrepublik.“

  2. Natürlich gehört es auch zur Demokratie, sich mit „Außenlager“-Parteien zu beschäftigen. Aber was man da zuweilen lesen muss schlägt dem Fass den Boden aus!! Durch solche Parolen sehe ich ernstlich unsere freiheitlich demokratische Grundordnung verletzt. Freie Meinungsbildung und politische Betätigung darf trotz allen Zugeständnissen unseres Rechtssystems nicht in diese haarsträubende Volksverhetzung münden. Ich kann (vor allem für die ostdeutschen Bundesländer) nur hoffen, dass diesen Verfassungsfeinden in Bälde jegliche Handlungsgrundlage genommen wird.

  3. Das schlimme daran ist das unsere Ossis in Mecklenburg diese ewrig gestrigen gewählt haben!!! Unsere Steuergelder…

Comments are closed.