Dokumentation: “Du Opfer!” – “Du Jude!” Antisemitismus und Jugendarbeit in Kreuzberg”

In den letzten Jahren sind antisemitische Einstellungen unter Jugendlichen mit Migrationshintergrund verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Die Lebensbedingungen dieser Jugendlichen sind von Erfahrungen mit Rassismus, Ausgrenzung und Benachteiligung in vielen gesellschaftlichen Bereichen geprägt. Diese Konstellation wirft Fragen zum Umgang mit Antisemitismus insbesondere in der pädagogischen Praxis auf.

Am 16. September 2008 präsentierte „amira“ auf einer Fachtagung die Ergebnisse einer Befragung in Jugendclubs und Migrant/innenvereinen zu ihren Erfahrungen mit Antisemitismus und diskutierte mit den Tagungsgästen über mögliche Konsequenzen für die Praxis. Hier die Tagungsdokumentation zum Herunterladen.

Siehe auch: Zahl der antisemitischen Vorfälle in Dänemark stark gestiegenAlarmruf gegen den globalisierten Antisemitismus, “Die Juden sind schuld”, Antisemitismus in Europa – und der hilflose Kampf der UNO gegen den Judenhass, “Berlin bewegt”, “Ravensbrück rührt”, “Betrifft: Bergen-Belsen”, Auschwitz: Das präzedenzlose Verbrechen, Antisemitische und rassistische Hetze: NPD erreicht mal wieder einen Eklat