“Die Juden sind schuld”

Einladung zur Präsentation der Broschüre: „Die Juden sind schuld“
Antisemitismus in der Einwanderungsgesellschaft am Beispiel muslimisch sozialisierter Milieus.

Dazu diskutieren am 23. Februar 2009 um 18.30 Uhr im Festsaal Kreuzberg:

 

Cem Özdemir (Bundesvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen),
Claudia Dantschke (Zentrum Demokratische Kultur),
Aycan Demirel (Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus),
Susanna Harms (Amira – Antisemitismus im Kontext von Migration und Rassismus),
Thomas Heppener (Anne-Frank-Zentrum),
Hanne Thoma (Task Force Education on Antisemitism) – angefragt – und
Anetta Kahane (Amadeu Antonio Stiftung).

Die jüngsten Demonstrationen gegen den Krieg in Gaza und die Angriffe auf jüdische und israelische Einrichtungen in ganz Europa haben erneut gezeigt, dass es auch innerhalb arabisch- und türkisch-muslimischer Milieus offene antisemitische, demokratiefeindliche und islamistische Tendenzen gibt. Neben einer Analyse der aktuelle Situation und einer generellen Sensibilisierung für das Thema zeigen in der Broschüre Beispiele aus der Praxis wo und wie sich Antisemitismus in den beschriebenen Milieus zeigt und wie darauf pädagogisch reagiert werden kann. Erfahrungen und Handlungsansätze sollen Anregungen und Unterstützung für die Auseinandersetzung mit dem Thema bieten. Wir möchten mit Ihnen über diese Ansätze diskutieren und laden alle Interessierten herzlich in den Festsaal Kreuzberg, Skalitzer Str. 130, Berlin 10999, U-Bhf. Kottbusser Tor ein.

Um Anmeldung wird gebeten, per Email (sebastian.brux – at – amadeu-antonio-stiftung.de) oder telefonisch (030 . 240 886 25). Falls Sie Interesse an der Broschüre haben, können Sie diese gerne für 5 Euro bei uns bestellen.

Direktlink zur Veranstaltung und hier bei Facebook.

Siehe auch: DER KRIEG GEGEN DIE JUDEN – Warum sich die globale Öffentlichkeit in der ökonomischen Krise gegen Israel wendet