Dresden: Europas größten Neonazi-Aufmarsch stoppen!

Am 13. und 14. Februar 2009 werden tausende Revisionisten, Rechtsextremisten und Neonazis nach Dresden kommen, um dort die deutschen Verbrechen des 2. Weltkriegs zu relativieren, um ihre menschenfeindliche Propaganda zu verbeiten und um nach innen sowie außen die Schlagkraft des sogenannten „Nationalen Widerstands“ zu demonstrieren. Gegen den Neonazi-Aufmarsch haben zahlreiche Politiker, Initiativen und Einzelpersonen zu Protesten aufgerufen. So unter anderem ein breites Bündnis von Parteien und Initiativen sowie Antifaschistische Gruppen: Aufruf: Neonazi-Aufmarsch in Dresden stoppenAufruf zur Demonstration gegen Neonazi-Aufmarsch in Dresden

Hintergrund zu dem geplanten Neonazi-Aufmarsch: “Trauermarsch in Dresden” – Relativierung der Verbrechen des “Dritten Reiches

Siehe auch: Die NPD und der Holocaust: Relativieren statt leugnen, “Trauermarsch”: “Nazis auf die Fresse hauen”, Mehrere tausend Nazis marschieren durch Dresden, NPD betreibt weiter ihren “Schuldkult”, Sachsen: NPD-Abgeordnete nicht bei Holocaust-Gedenken dabei, Gedenken in Dresden: Rechtsextreme vergraulen jüdische Gemeinde