Neonazis wollen Ostern in Lüneburg marschieren

Neonazis aus Norddeutschland wollen am Ostersonnabend, den 11. April 2009, in Lüneburg „gegen linke Gewalt“ aufmarschieren. Die Stadt sei „ein linkes Nest“, schreibt der Hamburger Neonazi Christian Worch in einer Mitteilung. Angeblichen „verbrecherischen Übergriffen“ stelle man sich „jetzt mit einer Demonstration entgegen“, so Worch.

Worch meldet immer wieder Neonazi-Demonstrationen an oder berät örtliche Kader rechtlich – so beispielsweise Anfang Januar 2009 in Passau.  Am 01. Mai 2009 wollen Neonazis in Ulm und Hannover aufmarschieren, zu Weihnachten wollten Rechtsextremisten in Köln auf die Straße gehen.

Siehe auch: Drittes Quartal 08: 21 öffentliche Veranstaltungen von RechtsextremenDemonstrationen am 1. Mai und in den vergangenen 12 MonatenLeipzig: Worch sagt offenbar alle Demonstrationen bis 2014 ab, Nach Demo-Verbot: NPD marschiert dezentral auf