“Ab in den Busch, Nigger-Schlampe” oder neues vom Hasenpfau

Gerüchteweise pfiffen es die cleveren Mädchen aus Altona ja schon vor Wochen von den Dächern (sportswire berichtete exklusiv), seit dem 03. Februar 2009 weiß es nun auch die Hamburger Morgenpost (MoPo): Beim Hamburger Sportverein in der Stellinger Müllverbrennungs-Arena tummeln sich auch Jahre nach dem Heyday von “Deutsche wehrt Euch – geht nicht zu St. Pauli” noch immer allerhand merkwürdige Gestalten.

Der “Laut gegen Nazis”-Blog sprach sogar von “HSV-Nazis” und nun heißt es bei den Stellingern, man wolle ein Stadionverbot gegen Rassisten. Ein Bericht bei Sportswire über angebliche Neonazis und Alltagsrassisten auf Weihnachtsfeiern.

Siehe auch: Hallenfußball in Berlin: “Alle Juden sind Schweine”, Neues aus der deutschen Hauptstadt…, nachgetreten: Dutzende Vermummte greifen Döner-Laden an, NPD als “der parlamentarische Arm dieser Verbrecher”, WM 2006: Die Welt zu Gast bei Feinden?, Fanclub des 1. FCM verboten / Halle-Fans rufen “Juden-Jena”, Sachsen: Lok-Fanclub unterstützt Neonazi-Demonstration, Hansa vs St. Pauli: Rostock meldet keine größeren Zwischenfälle (Update 01.10.), Hansa Rostock vs FC St. Pauli: “Volksgemeinschaftliche Abwehrreaktion” (Update), Wenn Fußball keinen Spaß mehr macht, sondern zur Bedrohung wird – Antisemitismus und Rassismus im Stadion, Antisemiten-Parolen auch in Erfurt: Sang ein ganzer Block das U-Bahn-Lied?, Polizei: 425 rechte gewalttätige Fans in den Fußball-Bundesligen, MVP: “Thor-Steinar”-Verbot bei Hansa Rostock offenbar Mogelpackung, Hessen: NPD-Fußballtrainer fliegt raus – wegen öffentlicher Debatte, Fanclub des 1. FCM verboten / Halle-Fans rufen “Juden-Jena”, Berlin: Antisemiten attackieren erneut TuS Makkabi