Holger Apfel: Angeblicher Brief von Hähnel eine “plumpe Fälschung”

Der angebliche Brief von Jörg Hähnel ist nach Angaben des NPD-Fraktionschefs im sächsischen Landtag, Holger Apfel, eine plumpe Fälschung. “Das inhaltlich absurde, stilistisch grauenhafte und orthographisch von Fehlern wimmelnde Schreiben, das angeblich Jörg Hähnel geschrieben haben soll, entlarvt sich bereits im Einleitungssatz als plumpe Fälschung, da Herr Hähnel beim Neujahrsempfang der NPD-Fraktion überhaupt nicht anwesend war und somit dort auch keine Gespräche mit mir geführt haben kann”, schreibt Apfel.

Wer der Urheber dieses Schreibens ist, bleibt aber unbekannt. Apfel schreibt: „Ich darf Ihnen aber versichern, daß derart plumpe – im Auftrag des Amts für Desinformation gesteuerte – Versuche, innerparteiliche Stimmungsmache zu betreiben und Streit zwischen eng zusammenarbeitenden Parteifreunden zu säen, zum Scheitern verurteilt ist.“ Dass dieser Brief vom Verfassungsschutz lanciert wurde, erscheint hingegen unwahrscheinlich.

Siehe auch: Kandidiert auch Jörg Hähnel für den NPD-Bundesvorsitz?