Oktober 2008: Mindestens 38 Verletzte durch rechtsextreme Gewalt

Im Oktober 2008 sind in Deutschland nach vorläufigen Angaben insgesamt 1084 politisch rechts motivierte Straftaten registriert worden. Darunter waren 44 Gewalttaten und 798 Propagandadelikte, wie die Bundesregierung in ihrer Antwort (16/11367) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (16/11146) berichtet.

Bei 135 Straftaten – darunter 37 Propagandadelikte und 17 Gewalttaten – sei ein fremdenfeindlicher Hintergrund festgestellt worden. Dem Themenfeld „Hasskriminalität“ seien 218 Straftaten zugeordnet worden, von denen 61 Propagandadelikte und 22 Gewalttaten gewesen seien.

Insgesamt 38 Menschen seien im Oktober 2008 infolge politisch rechts motivierter Straftaten verletzt worden. Wie es in der Antwort weiter heißt, wurden zu den 1.084 Straftaten insgesamt 462 Tatverdächtige ermittelt und sieben Personen festgenommen. In zwei Fällen sei Haftbefehl erlassen worden. Die meisten Gewalttaten gab es den Angaben zufolge in Sachsen, nämlich acht.

Der Unterschied zwischen vorläufig und endgültig

Damit sind in den ersten zehn Monaten des Jahres insgesamt fast 12.000 Delikte mit rechtsextremem Hintergrund registriert worden – fast ein Drittel Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum- nach vorläufigen Angaben.

Die aufgeführten Zahlen stellen keine abschließende Statistik dar, sondern können sich aufgrund von Nachmeldungen noch (teilweise erheblich) verändern. In den vergangenen Jahren stiegen die Werte um bis zu 50 Prozent. Der Unterschied zwischen den vorläufigen und endgültigen Zahlen hatte im vergangenen Monaten für Verwirrung gesorgt, Rechtsextremisten feierten vermeintliche Falschmeldungen in der „Systempresse“.

Siehe auch: Falschmeldung über rechtsextreme Straftaten?, Templin-Mord: Prozess gegen Rechtsextreme vertagt, Obdachlosen totgetreten: Mordprozess gegen zwei Rechtsextremisten, “Bundesregierung verharmlost weiter tödliche Dimension von Rechtsextremismus und Rassismus”, Regierung zählt “nur” 40 Tote durch rechtsextreme Gewalt seit 1990, Rechter Gewalttäter soll 20-Jährigen getötet haben , Rechtsextreme sollen 55-Jährigen in Templin erschlagen haben, SPD-Chef Beck schlägt bundesweite Stiftung gegen Rechtsextremismus vor, Beobachtungsstelle nach EU-Vorbild gefordert, UN-Experten kritisieren mangelhafte Maßnahmen gegen Rassismus, Mehr als 1000 rechtsextreme Straftaten im September 2008, Erstes Halbjahr 2008: Mehr als 100 rechtsextreme Gewalttaten pro Monat, Neonazis und die Drohung als Mittel der Politik, August 2008: Vorläufig 42 rechtsextreme Gewalttaten gemeldet, Debatte: Brutalisierung und Modernisierung bei Neonazis?, Offizielle Zahlen: Mehr als 17.500 rechtsextreme Straftaten im Jahr 2007