Hessen: NPD erreicht erneut 0,9 Prozent der Stimmen

Die rechtsextreme NPD hat bei der Neuwahl in Hessen am 18. Januar 2009 wie im Vorjahr 0,9 Prozent der abgegebenen Stimmen erreicht. Insgesamt erhielt sie aber weniger Stimmen als vor einem Jahr, da die Wahlbeteiligung noch  niedriger ausfiel (etwa 61 Prozent).

Die „besten“ Ergebnisse konnte die NPD in folgenden Wahlkreisen erreichen: Wetterau II (2,7 Prozent), Wetterau III (1,4 Prozent), Fulda II (1,2 Prozent), Groß-Gerau I (1,3 Prozent), Schwalm-Eder II (1,3 Prozent), Ffm I (1,3 Prozent), Lahn-Dill I (1,5 Prozent), Hersfeld (2,0 Prozent).

Der hessische NPD-Chef Jörg Krebs erklärte nach dem wenig überraschenden Ergebnis, er sei „maßlos enttäuscht“ und wolle „bei der nächsten Sitzung des hessischen Landesvorstandes die ‚Vertrauensfrage’ stellen.“ Allerdings erscheint es unwahrscheinlich, dass die hessische NPD nach den Abgängen der vergangenen Monate (Zutt`s, Wöll, Söder) nun schon wieder einen neuen Landesvorsitzenden bestimmen möchte.

Die Landesliste der NPD setzte sich nach Angaben der rechtsextremen Partei so zusammen:

Platz 1: Jörg Krebs, Landesvorsitzender und Stadtverordneter in Frankfurt
Platz 2: Volker Sachs, NPD-Fraktionsvorsitzender im Wetterauer Kreistag
Platz 3: Ursula Schäfer, DVU-Mitglied im Vogelsbergkreis
Platz 4: Daniel Lachmann,Landesgeschäftsführer und Wetterauer Kreistagsabgeordneter
Platz 5: Daniel Knebel, Mitglied des NPD-Landesvorstandes
Platz 6: Gerald Wissler, Landesvorsitzender der hessischen DVU
Platz 7: Nicole Becker (Schöffengrund), parteilos
Platz 8: David Giesler (Felsberg), Mitglied des NPD-Landesvorstandes
Platz 9: Stefan Jagsch, JN-Landesvorsitzender und Wetterauer Kreistagsabgeordneter
Platz 10: Günter Ulrich (Frankfurt), Major der Reserve
Platz 11: Frank Marschner (Offenbach), Mitglied des NPD-Landesvorstandes
Platz 12: Edna Windecker (Frankfurt), Näherin
Platz 13: Hans-Joachim Bosold (Neuhof), Diplom-Ingenieur
Platz 14: Josephine Fröhlich, NPD-Gemeindevertreterin in Hirzenhain (Wetterau)
Platz 15: Georg Hartmann (Fränkisch Crumbach), Land- und Forstwirt
Platz 16: Steven Haase, NPD-Kreisvorsitzender in Offenbach

Siehe auch: Landtagswahl in Hessen: NPD bleibt offenbar noch unter dem Ergebnis von 2008, NPDler halten es im Westen nicht mehr aus: Auch die Zutts machen rüber, Hessen: Rechtsextreme rüsten sich zur Landtagswahl, Piratenpartei statt SPD: Die NPD auf dem Weg zur Regionalpartei