Rechtsextreme Straftaten weiter auf Rekordniveau

Die Zahl rechtsextremistischer Straftaten in Deutschland liegt weiterhin auf Rekordniveau. Wie aus der monatlichen Anfrage der Linksfraktion hervorgeht, wurden im Oktober 2008 nach vorläufigen Angaben 1084 rechtsextreme Straftaten registriert. Darunter waren 44 Gewalttaten, 38 Personen wurden demnach verletzt. Die Werte steigen erfahrungsgemäß um bis zu 50 Prozent durch Nachmeldungen. Damit sind in den ersten zehn Monaten des Jahres insgesamt fast 12.000 Delikte mit rechtsextremem Hintergrund registriert worden – fast ein Drittel Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Die meisten Gewalttaten, nämlich acht, gab es im Oktober 2008 in Sachsen, in Nordrhein-Westfalen, wo allerdings mit Abstand die meisten Bundesbürger leben, wurden sieben Gewalttaten gezählt, in Berlin, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen sowie Baden-Württemberg jeweils fünf.

Siehe auch: Regierung zählt “nur” 40 Tote durch rechtsextreme Gewalt seit 1990, Mehr als 1000 rechtsextreme Straftaten im September 2008, Erstes Halbjahr 2008: Mehr als 100 rechtsextreme Gewalttaten pro MonatNeonazis und die Drohung als Mittel der Politik, August 2008: Vorläufig 42 rechtsextreme Gewalttaten gemeldet, Debatte: Brutalisierung und Modernisierung bei Neonazis?, Offizielle Zahlen: Mehr als 17.500 rechtsextreme Straftaten im Jahr 2007