“Berlin bewegt”, “Ravensbrück rührt”, “Betrifft: Bergen-Belsen”

Die Berliner Tourismusbehörde hat die touristische Dimension des Holocaust (bzw. das wahre Potential des Besucht-Berlin-Mahnmals) erkannt und nutzt sie konsequent für eine deutschlandweite Werbekampagne unter dem Titel „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“, in der es neben den Motiven „Berlin lockt“, „Berlin inspiriert“ usw. auch das Motiv „Berlin bewegt“ gibt:

Darauf müsste sich doch aufbauen lassen, die Leute wollen doch bewegt werden. Ich mache mich schonmal an die Planung weiterer Kampagnen, nicht, dass das nachher andere machen. Wie wäre es mit „Ravensbrück rührt“? Oder „Betrifft: Bergen-Belsen“? Nein, am besten vielleicht „Dachau deprimiert“. Und für die Bilder nehmen wir nächstes Mal statt irgendwelcher schwäbischer Stand-ins gleich Horst Köhler und Sabine Christiansen. Die internationale Kampagne für den Erinnerungsweltmeister der Herzen kriegt dann folgenden Slogan: „Visit Germany – Because We’re Sorry“.

Dank an Schorsch für diesen Gastbeitrag!

Siehe auch: Alle Beiträge aus der Kategorie Fundstücke, Der “Föhhrrrer” und die Hoden, Fundstück: Reichspogromnacht antisemitisch?Auschwitz: Das präzedenzlose Verbrechen 

3 thoughts on ““Berlin bewegt”, “Ravensbrück rührt”, “Betrifft: Bergen-Belsen”

Comments are closed.