Angriff auf Polizeichef: Festgenommene nicht tatverdächtig

Nach dem vermutlich von einem Neonazi begangenen Attentat auf den Passauer Polizeichef Alois Mannichl hat es erneut zwei Festnahmen gegeben. Dabei handelt es sich nach Informationen des Bayerischen Rundfunks um eine 22-jährige Frau und ihren 33-jährigen Ehemann, über die die Ermittler dem mutmaßlichen Täter auf die Spur kommen wollen. Tatverdächtig seien die beiden nicht. Sie waren am 16. Dezember 2008 in ihrer Wohnung in München festgenommen worden.

Die Ermittler wollen über die beiden Festgenommenen dem mutmaßlichen Täter auf die Spur kommen. Zeugen wollen die Frau am Samstag im Wohnort des Polizeichefs mit einem Mann gesehen haben, auf den die Täterbeschreibung zutrifft. Die beiden sollen ferner bei den Auseinandersetzungen zwischen NPD-Aktivisten und Polizei auf der Beerdigung des Altnazis Friedhelm Busse im Sommer auf einem Passauer Friedhof beteiligt gewesen sein.

Siehe auch: Anschlag auf Polizei-Chef: NPD distanziert sich, aber…, Kommentar: Düsseldorf, Mügeln, Passau – NPD-Verbot jetzt?, Mutmaßlicher Neonazi-Angriff in Passau: Erneut Debatte um NPD-Verbot, Passauer Polizeichef offenbar von Neonazi niedergestochen, Sollte die NPD verboten werden?, Die Spätfolgen eines Debakels, Das Problem mit den V-Leuten

NPD-BLOG.INFO über das NPD-Verbotsverfahren.