Thor Steinar bei der Berliner Polizei

Die Berliner Polizei hat disziplinarrechtliche Ermittlungen gegen einen Beamten eingeleitet, der mehrfach im Dienst Kleidung der in der rechtsextremen Bewegung beliebten Marke Thor Steinar getragen hatte. Wie Berlin News berichtet, habe es wiederholt Aufforderungen der Vorgesetzten gegeben, diese Kleidung nicht zu tragen. Dennoch trat der Polizist unter anderem bei einer Gerichtsverhandlung in einer Jacke dieser Marke auf. „Hinweise auf eine rechtsextreme Gesinnung des Beamten liegen nach Auskunft der Behörde nicht vor“, heißt es weiter.

Siehe auch: “Kleidung von Thor Steinar hat in der Polizei grundsätzlich nichts zu suchen”, Berliner Polizist mit TS-Pullover bei Gedenken zur Reichspogromnacht, “Thor Steinar”-Laden in Magdeburg muss schließen, Thor Steinar – “Hausbesuche” mit G36 sorgen für neuen Ärger, Hamburg: “Thor Steinar” auf dem Weg zur etablierten Marke?, Hamburg: Eröffnung von Thor-Steinar-Laden zwischenzeitlich gestoppt, Spekulationen über Neubau des Thor-Steinar-Modemachers, Norwegen geht gehen Quisling-Fans vorNPD-BLOG.INFO über Thor Steinar.