Pogromstimmung in Tschechien: Rechtsextreme radikalisieren einen ganzen Ort

Mitte November haben sich im nordböhmischen Litvinov 600 Rechtsextremisten Straßenschlachten mit der Polizei geliefert. Der rassistische Mob hatte versucht, bewaffnet in einen auch von Roma bewohnten Vorort zu gelangen. Die Neonazis wurden von zahlreichen Anwohnern unterstützt. Kein Zufall, wie ein Besuch in Litvinov zeigt. Der rechtsextremen Arbeiterpartei ist es offenbar gelungen, einen ganzen Ort zu radikalisieren. Peter Hornung berichtet für den Deutschlandfunk.

Siehe auch: Tschechien: rechtsextreme Ausschreitungen gegen Roma, Tschechien: NPD-Kader bei illegalem Neonazi-Aufmarsch, Internationale Razzia gegen Rechtsrock-Produzenten, Tschechien: 20 Verletzte bei Nazi-Attacke auf Gay-Parade, Die Ziele der NPD: Österreich, Polen, Tschechien, Russland, Litauen