Hessen: NPD-Funktionär möchte “alle Juden human erschießen”

Gerade läutet die NPD in Hessen ihren Wahlkampf ein für die Neuwahl im Januar 2009, da sorgt der hessische Neonazi-Kader Sascha Söder erneut für Aufsehen. Söder hatte vor einigen Wochen dazu aufgerufen, Leute wie den Grünen Daniel Cohn-Bendit „an die Wand zu stellen“. Nun sind Filmaufnahmen mit hammerharten antisemitischen Äußerungen aufgetaucht.

Söder sei ein wichtiger Neonazi-Kader aus dem Rhein-Main-Gebiet, unter anderem gehöre er zu den Führungspersonen des neonazistischen „Aktionsbüro Rhein-Main-Nahe“ um Mario Matthes, das Nazi-Gruppen aus den hessischen Regionen Taunus, Rheingau und Wiesbaden und aus den rheinland-pfälzischen Regionen Rheinhessen und Mainz umfasst, berichtet Indymedia. Darüber hinaus ist er führend aktiv im NPD-Kreisverband Main-Taunus.

Söder, der wie JN-Kader Mario Matthes – jüngst verurteilt wegen schwerer Körperverletzung – an der Uni Mainz studiert, tritt immer wieder als Redner auf Naziaufmärschen auf. Im Internet haben Antifaschisten jetzt ein Video veröffentlicht, das offensichtlich Sascha Söder in launiger Runde bei einer Neonazi-Feier zeigt. Hier werden Söders menschenverachtende und vernichtungsantisemitische Ansichten noch deutlicher als in seiner Rede in Wetzlar. Lächelnd fragt Söder in die Kamera: „Können wir nicht einfach alle Juden human erschießen? Das habe ich nicht als NPD-Mitglied gesagt. Rein als Privatperson. Aus meiner tiefen Abneigung gegenüber Menschen.“ In einer weiteren Passage gibt Söder zu bedenken: „Zum Schluss dann noch ein paar Worte. Ceterum censeo: Israel sollte weggebombt werden.“

Siehe auch: Video von NPD-Aufmarsch: Daniel Cohn-Bendit “an die Wand stellen”, Hessen: Ex-”Volksfront-Medien”-Macher aus Nazi-Szene ausgestiegenHessen-NPD marschiert: “Cohn-Bendit an die Wand stellen”, Hessen: Jüdischer Friedhof geschändet, Hessen: NPD-Vize wegen schwerer Körperverletzung verurteilt