Mitarbeiterin der „Aktion Sühnezeichen“ in Russland von Neonazis bedroht

Eine Berliner Mitarbeiterin der „Aktion Sühnezeichen“ wird in Russland von Neonazis bedroht. Die russischen Behörden seien keine Hilfe, dort gebe es Sympathisanten der rechten Szene, erklärte die 40-Jährige im Tagesspiegel.

Siehe auch: Rangliste von Reporter ohne Grenzen: Rüge wegen Neonazi-Angriffe auf Journalisten, Russland: 2008 bislang mehr als 70 Todesopfer durch rassistische Gewalt