Hessen: 1500 Menschen demonstrieren gegen Neonazi-Aufmarsch

Nach Polizeiangaben haben am 08. November 2008 in Fulda etwa 1500 Menschen gegen einen Aufzug von rund 150 Neonazis demonstriert. Die Polizei leitete demnach mehrere Ermittlungsverfahren gegen Rechtsextremisten ein, da aus ihrem Zug – wie bereits erwartet worden war – verbotene Parolen gebrüllt wurden.

In anderen Städten versuche die NPD Infostände aufzubauen, in Hamburg-Blankenese, wo der Neonazi-Anwalt und NPD-Landeschef Jürgen Rieger lebt, wurde dies laut einem Bericht von Indymedia durch eine Blockade verhindert. In München konnten die Rechtsextremisten laut einem Bericht von luzi-m.org hingegen direkt neben dem Rathaus ungehindert einen Infostand durchziehen.

Siehe auch: 70 Jahre nach der Pogromnacht: Neonazis marschieren auf