SH: Gemeinde kauft Neonazi-Treff in Neufeld

Die Gemeinde Neufeld ist laut einem Bericht der Dithmarscher Landeszeitung neue Besitzerin des ehemaligen Gasthauses „Zur Börse“. Das hat Bürgermeister Peter Reimer Janßen dem Blatt bestätigt. Vorausgegangen waren demnach lange und schwierige Verhandlungen mit dem bisherigen Eigentümer. Über die Zukunft der Immobilie, die in der Vergangenheit immer wieder Treffpunkt der Neonazi-Szene gewesen ist, habe die Gemeindvertretung noch nicht entschieden. Möglicherweise wird das marode Gebäude abgerissen.

In Dithmarschen hatte sich in den vergangenen Jahren eine aktive Neonazi-Szene entwickelt. Besonders mehrere Rechtsrock-Konzerte in dem kleinen Ort Neufeld in unmittelbarer Nähe zur Nordseeküste, sorgten landesweit für Aufsehen. Neben diesen Veranstaltungen hat die Antifa-Dithmarschen in ihrer Chronik des ersten Halbjahres 2007 auch mehrere Nazi-Demonstrationen und Angriffe von Rechtsextremisten aufgelistet. Hier die Chronik [pdf].

Siehe auch: “Fast null” Neonazi-Konzerte, Nazi-Konzerte: 1,2,3… viele!?!, SH: Nazis an der Waterkant, SH: Offenbar erneut Nazi-Konzert in Neufeld, SH: Nazis den Ton abgedreht