Brandenburg: NPD-Abgeordnete leitet Wahl im Kreistag

Im Kreistag der Uckermark wird am 28. Oktober 2008 der neue Kreisvorsitzende bestimmt. An sich keine große Sache, das Besondere: Die Wahl wird von einer NPD-Abgeordneten geleitet, der 72-jährigen Irmgard Hack. Die Kommunalverfassung schreibt vor, dass der älteste anwesende Abgeordnete die Wahl vornimmt.

Nach Polizeiangaben werden Proteste erwartet, die Bürgerinitiative „Tolerante Uckermark“ habe eine Demonstration mit rund 50 Teilnehmern angemeldet, hieß es. Bei den Kommunalwahlen am 28. September hatte die völkische NPD zwei Mandate in dem Landkreis gewonnen.

Siehe auch: Strategien gegen Rechts: Demokratische Mitbestimmung, Brandenburg: Gewalttäter Bode nicht gewählt, Brandenburg: NPD holt Sitze bei Kommunalwahlen, Brandenburg vor der Kommunalwahl: Dünne Personaldecke bei der NPD,  Brandenburg: Erneute Ermittlungen gegen NPD-Kandidaten„Volksgemeinschaftliche Abwehrreaktionen“ – Rechtsextremismus in BrandenburgGuben: Prozess wegen Hetzjagd aus dem Jahr 2006Brandenburg: Richterin bezweifelt Anspruch der NPD auf ImmobilieBrandenburg: NPD bezeichnet tödliche Hetzjagd als “Klamotte”Brandenburg: Verurteilte Straftäter als NPD-Kandidaten