Die UN und der Antisemitismus: Noch kein Abschlussdokument von Durban 2001

Am 17. Oktober 2008 endete die zweite Sitzung des Vorbereitungskomittees der Folgekonferenz zur viel geschmähten UN-Weltkonferenz gegen Rassismus, Rassendiskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und damit zusammenhängender Intoleranz, die 2001 in Durban, Südafrika, stattfand. Der Entwurf des Schlussdokuments, der an der Konferenz im April in Genf verhandelt werden soll, liegt noch nicht vor, berichtet tacheles. Die Konferenz in Durban steht im Bewusstsein vieler Juden für anti-israelische und antisemitische Exzesse. Ein ausführlicher Bericht.

Siehe auch: Brandenburg: Neonazis stören jüdisches Fest, “Der Antisemit nimmt dem Juden nicht übel, wie er ist, sondern, dass er existiert” , “Protokoll der Weisen von Zion” in der UN-Vollversammlung, Antisemitische Hetze im NPD-Netztagebuch, Aufklärung gegen Antisemitismus: `Schwer, aber nicht aussichtslos` , 09/11, ZOG und “Judenpresse”: Wie baue ich eine Verschwörungstheorie?, Finanzkrise als Nährboden für Antisemitismus, Antisemitismus: Yes, they can! , Querfront: Vermeintliche Linke auf Abwegen