Sachsen: 21-Jähriger bei Überfall schwer verletzt

Ein 21-Jähriger ist am 11. Oktober 2008 von einer „offenbar rechtsextremen Gruppierung“ mehrfach misshandelt und dabei verletzt worden. Die acht bis zwölf unbekannten Täter hatten den jungen Mann kurz vor 5.00 Uhr morgens vor dem  Zwickauer Hauptbahnhof angegriffen und mit Schlägen traktiert, wie die Polizei laut einem Bericht von e110 erst am 14. Oktober 2008 bekanntgab.

Kurz darauf hätten die Männer ihr Opfer in der Erzgebirgsbahn erneut  verprügelt. Der Mann musste demnach für mehrere Tage ins Krankenhaus. Die Täter seien an der Haltestelle Hartenstein ausgestiegen. Die Polizei
sucht nun dringend Zeugen, die die Taten beobachtet haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können.

Siehe auch: Sachsen: Brandanschlag auf Flüchtlingsheim, Sachsen: Zeuge der Hetzjagd von Mügeln verprügelt, Sachsen: Brandanschlag auf Asia-Laden, Leipzig: Nazi-Attacke auf Familie, Sachsen: “Der parlamentarische Arm dieser Verbrecher”, Sachsen: Schwerverletzter bei Aufmarsch von Rechtsextremisten