Hessen-NPD marschiert: “Cohn-Bendit an die Wand stellen”

Etwa 320 Neonazis von NPD und verschiedenen Kameradschaften aus Hessen sind am 11. Oktober 2008 durch Wetzlar marschiert. Wie die Anti-Nazi-Koordination Frankfurt berichtete, hatte die Naziaktivistin Nicole Becker die Demonstration angemeldet, sie stand unter dem geistreichen Motto „Es geschieht auch vor Deiner Tür …“.

Was damit gemeint war, machten die Neoazis den Angaben zufolge in Sprechchören deutlich: „Die Therapie, die hilft nicht lang – Kinderschänder an den Strang!“, oder auch „Todsstrafe für Kinderschänder“. In einem Fall erklang das schon gewohnte „Linkes Gezeter – neun Millimeter“. Während der Abschlußkundgebung rief der NPD-Aktivist Sascha Söder (Weilbach / NPD-Kreisverband Wiesbaden-Rheingau) offen zur Selbstjustiz auf: „Wenn in meiner Nachbarschaft ein Kind geschändet wird, erstatte ich definitiv keine Anzeige. Ich habe Verständnis für jeden, der dann zur Selbsthilfe schreitet!“, erklärte er in einem Redebeitrag. Kurz danach rief er dazu auf, Daniel Cohn-Bendit „an die Wand zu stellen“ – wegen dessen angeblichen in den 70ern irgendwann geäußerten Verständnis für Pädophile.

Beide Äußerungen seien per Video dokumentiert, so die ANKF, ebenso wie eine Äußerung des NPD-Rechtsanwalts Dirk Waldschmidt, der es zwar für „hart“, aber dennoch richtig hielt, zu fordern, Kinderschänder müsse man „an die Wand stellen“. Keiner der NPD-Redner erklärte den Angaben zufolge, wieso ausgerechnet ihre Partei, deren ehemaliger Landesvorsitzender Wöll, mehrfach vorbestraft, demnächst wegen schwerer Körperverletzung oder Totschlag vor Gericht steht und deren stellvertretender Landesvorsitzender Mario Matthes kürzlich wegen Körperverletzung verurteilt wurde, sowie deren führender Medienaktivist des Jahres 2007, Kevin Schnippkoweit, am 20. Juli eine Dreizehnjährige beinahe mit einem Klappspaten erschlagen hat – weshalb also eine Partei mit solchen Frontfiguren überhaupt zum Thema Schutz von Kindern vor Gewalt etwas zu sagen wagt.

Siehe auch:  Hessen: Staatsanwaltschaft prüft Anklage wegen versuchten Mordes,   Nazi-Überfall in Hessen: 13-Jährige schwer verletzt, Täter aus NPD-Umfeld,

2 thoughts on “Hessen-NPD marschiert: “Cohn-Bendit an die Wand stellen”

  1. Cohn -Bendit. Angeblich? Seine Aussage mit seinen Worten!? Spielt woanders Krieg! Oder besser! Wenn Du Dich in meine Führung begeben würdest, könnte ich Dir die Realität außerhalb von „Trommeln gegen den Hunger in der Welt“ und „Paukboden“ zeigen. * Als Signal für mich, dachte ich ein Sternchen wäre nicht schlecht, um zu WISSEN, daß Dir nun Dein Herz etwas mehr Puls gibt. Denn mit Realität wollen wir ja nichts zu tun haben::-) In 3 Monaten beginnt Euer neues Leben. Viel Spaß im Lummerland. Haltet die Zeit gut fest, denn leider werden wir alle davon betroffen sein. Durch EURE SCHULD !!!

Comments are closed.