Sachsen-Anhalt: Hallescher FC steuert gegen

Rechtsradikale und gewalttätige Fans des Halleschen FC haben immer wieder für Negativ-Schlagzeilen gesorgt. Der Klub steuert gegen: Das Spiel gegen Tükiyemspor Berlin verlief friedlich. Murat Dogan, ein Vertreter von Türkiyemspor, begrüßte die Initiativen von Halle, die man bei anderen Vereinen so noch nicht erlebt habe. Das Spiel habe gezeigt, so Dogan, dass die Vereine trotz gegenteiliger Behauptungen auch gezielt Einfluss nehmen können. Ein Bericht der taz.

Siehe auch:  Hansa Rostock vs FC St. Pauli: “Volksgemeinschaftliche Abwehrreaktion” (Update)Wenn Fußball keinen Spaß mehr macht, sondern zur Bedrohung wird – Antisemitismus und Rassismus im Stadion, Antisemiten-Parolen auch in Erfurt: Sang ein ganzer Block das U-Bahn-Lied?, Polizei: 425 rechte gewalttätige Fans in den Fußball-Bundesligen, MVP: “Thor-Steinar”-Verbot bei Hansa Rostock offenbar Mogelpackung, Hessen: NPD-Fußballtrainer fliegt raus – wegen öffentlicher Debatte, Fanclub des 1. FCM verboten / Halle-Fans rufen “Juden-Jena”, Berlin: Antisemiten attackieren wieder jüdischen Verein, Erneut Rassismus gegen Ogungbure, WM 2006: Die Welt zu Gast bei Feinden?