Sachsen: “Fremdstimmen” für die NPD

Im Kreistag des Landkreises Leipzig in Borna hat die NPD laut mdr bei der Wahl der Abgeordneten für fünf Gremien Fremdstimmen anderer Parteien erhalten. Auf den NPD-Kandidaten entfielen demnach jeweils fünf bzw. sechs Stimmen, obwohl die rechtsextreme Partei nur mit vier Abgeordneten im Kreistag vertreten ist. Die NPD schaffte dennoch nicht den Einzug in die Gremien. Aus welcher Fraktion die Fremdstimmen kamen, sei bislang unklar.

Im September war der Linken-Politiker Ronald Weckesser seiner Ämter im sächsischen Landtag enthoben worden, weil er einem Antrag des rechtsextremen „Nationalen Bündnisses“ zugestimmt hatte.  

Siehe auch: Sachsen: Mehrheit für NPD-Antrag im Dresdner Stadtrat“Lokalgeschehen” in Sachsen: Komplette NPD-Pressemitteilung als Nachricht, Sachsen: “Der parlamentarische Arm dieser Verbrecher”, Was bleibt vom Medienhype um Reinhardtsdorf-Schöna?